"Wiener Vereine werden bevorzugt"

9. Mai 2010, 19:06
123 Postings

SALZBURG - AUSTRIA WIEN

Dietmar Drabek (Schiedsrichter): "Auch nach langem Studium der TV-Bilder sind wir uns nicht sicher, ob es Abseits war oder nicht."

Dietmar Beiersdorfer (Salzburg-Sportdirektor): "Die Austria ist in Führung gegangen, wir haben alles nach vorne geworfen. Es war ein klares Kopfballtor und kein Abseits, aber der Schiedsrichter hat es nicht gegeben. Ich bin hier als relativ unbescholtener Deutscher hergekommen und habe es für eine Mär gehalten, dass die Wiener Vereine bevorzugt werden. Aber es ist die Wahrheit. Wir müssen das nächste Spiel gewinnen und werden uns dementsprechend vorbereiten. Wir werden all unsere Kraft reinlegen, um den Titel zu holen."

Karl Daxbacher (Austria-Trainer): "Wichtig ist jetzt, dass wir dann das Spiel gegen Ried gewinnen. Wir haben heute eine Portion Glück gebraucht, aber auch gezeigt, dass wir immer gefährlich und präsent sind. Wie immer sind wir in der Verteidigung sehr gut gestanden. Es war wirklich so, dass die gefährlichsten Situationen bei Standards waren. Unser Team kann von der Körpergröße derzeit nicht wirklich dagegenhalten. Wenn's nach unserem Lauf geht und unserer Euphorie, glaube ich, dass wir den besseren Lauf haben. Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass wir sehr wohl die Chance auf den Meistertitel zu verlieren haben und uns nicht mit dem Europacupstartplatz zufrieden geben. Der Traum geht in Erfüllung, wenn wir Meister werden."

Zlatko Junuzovic (Siegtorschütze Austria): "Fußball ist nicht zu erklären, einfach zu genießen. Natürlich war Salzburg besser, wir haben uns schwer getan. Der Wille zum Erfolg war vorhanden. Schnickschnackschnuck, zum Glück ist er reingegangen. Im Fußball kann alles passieren, Fußball lebt von den Emotionen. Wir haben noch die Chance und werden alles probieren. Ich habe immer das Gefühl, dass wir Meister werden können, die Chance lebt noch. Wir wollen es unbedingt schaffen. Momentan sind wir sehr glücklich, dass wir hier gewonnen haben. Riesenkompliment an jeden in der Mannschaft."

Simon Cziommer (Salzburg-Spieler): "Ich denke die Fans haben gesehen, dass menschliches Versagen daran schuld ist, dass wir nicht Meister sind. Im Grund genommen weiß jeder, dass wir uns zusammenreißen müssen und auf Donnerstag schauen müssen, um noch Meister zu werden. Wir sind Profis genug, um das zu schaffen. Wir werden Meister. Wir haben es verdient, ganz Österreich weiß, dass wir Meister sind."

Huub Stevens (Salzburg-Trainer): "Wir hatten unsere Chancen, haben sie aber nicht genutzt. Jetzt muss ich die Köpfe meiner Spieler wieder frei bekommen, und am Donnerstag muss die richtige Antwort folgen. Zur Schiedsrichter-Leistung gebe ich keinen Kommentar ab."

Share if you care.