Social Publishing-Seite Scribd wechselt auf HTML5

7. Mai 2010, 10:11
11 Postings

Service soll vollständig neu implementiert werden - "Wir setzen voll und ganz auf HTML5"

Vor allem durch den vollständigen Verzicht auf Flash-Unterstützung bei Apples iPad ist in den letzten Wochen eine regelrechte Schlammschlacht über die Zukunft von Adobes Browser-Plugin entstanden. Was in der Diskussion gerne übersehen wird: Flash ist wesentlich mehr als eine Technologie zur Einbettung von Online-Videos. Und genau hier beginnt für viele Content-Anbieter das Problem: Die Abkehr von Flash - und den verfügbaren Design-Tools - ist bei Inhalten jenseits von simplen Videos mit einem nicht zu unterschätzenden Arbeitsaufwand verbunden.

Umsetzung

Bei Scribd will man diese Route trotzdem beschreiten: Die Social-Publishing-Seite will das eigenen Service praktisch zur Gänze in HTML5 neu implementieren, dies berichtet Techcrunch. "Wir schmeißen drei Jahre Flash-Entwicklung weg und setzen voll und ganz auf HTML5", fasst es Scribd-Co-Gründer Jared Friedman recht unmissverständlich zusammen.

Hoffnungen

Zu dem radikalen Bruch habe man sich entschlossen, da man davon überzeugt sei, dass man mit HTML5 eine wesentlich bessere Lösung entwickeln könne. So könnten in Folge die grafische Qualität und das anspruchsvollere Layout von Dokumenten Einzug in normale Webseiten halten. Momentan sei der Content de fakto in einer Box gefangen, mit dem neuen Design könnte man ihn aus dieser rausholen und besser mit den umgebenden Seiten verbinden, zeigt sich Friedman überzeugt.

Entscheidungen

Eine wohl ebenfalls nicht ganz unwichtige Rolle bei der Entscheidung von Scribd dürfte Apples artikulierte Flash-Abneigung gespielt haben. So demonstriert man gegenüber dem Tech-Blog denn auch eine frühe Testversion der HTML5-Ausgabe des eigenen Services gleich auf dem iPad. (apo, derStandard.at, 07.05.10)

  • Ein erster Blick auf die HTML5-Version von Scribd
    foto: techcrunch

    Ein erster Blick auf die HTML5-Version von Scribd

Share if you care.