Mehr Nettogewinn, weniger Umsatz

7. Mai 2010, 08:44
posten

Wien - Der börsenotierte steirische Anlagenbauer Andritz hat im ersten Quartal 2010 den Nettogewinn gesteigert. Umsatz und EBITDA sind aber nochmals leicht hinter dem Vorjahresquartal zurück geblieben. Für das Gesamtjahr 2010 erwartet der Konzern aus heutiger Sicht stabile bis leicht höhere Umsätze. Das Konzernergebnis sollte durch Kostenreduktion und Restrukturierungen positiv beeinflusst werden, hieß es in einer Ad-hoc-Mitteilung zum Interimsbericht. Der Ausblick wurde damit bestätigt.

Die Geschäftsentwicklung bis März wird als zufriedenstellend bewertet, obwohl Auftragseingang und Umsatz um gut 7 Prozent unter Vorjahr lagen. Der Auftragsstand per 31. März 2010 betrug 4,7 Mrd. Euro, ein Zuwachs um 5,8 Prozent Prozent zum Vorjahr.

Der operative Gewinn (EBIT) wurde am Freitag als knapp behauptet ausgewiesen, mit 41,4 Mio. Euro (minus 0,5 Prozent). Beim EBITDA gab es bis März einen weiteren leichten Rückgang um 1,1 Prozent auf 55,6 Mio. Euro, das EBITA (Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögensgegenstände) lag auf unveränderter Höhe bei 43,7 Mio. Euro. (APA)

Share if you care.