Erste nicht-lateinische Domains im Web gestartet

7. Mai 2010, 08:11
36 Postings

Domainendungen von Ägypten, Saudi-Arabien und der Vereinigten Arabischen Emirate international anerkannt

Der Internet-Regulator Icann (Internet Corporation for Assigned Names) ermöglicht nun, berichten die BBC News, endlich die Nutzung nicht-lateinischer Buchstaben bei der Eingabe von Domainendungen. Das ägyptische Ministerium für Kommunikation startete nun die erste Webseite mit eigenem Ländercode, bislang lautete dieser ".eg".

Ansuchen

Weitere Länder welche in Hinkunft arabische Zeichen für Webadressen nutzen werden sind Saudi Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate. Insgesamt hätten bereits mehr als 20 Länder um eine internationale Genehmigung angesucht.

Schriftpakete fehlen

Icann verspricht, dass entsprechende Domains bereits verfügbar seien, allerdings käme es in Einzelfällen noch zu falscher, oder im schlimmsten Fall gar keiner Darstellung. Dies liege mitunter an unzureichenden Sprachpaketen, daher wird der Download der neusten Schriftarten-Pakete für das jeweilige System empfohlen.

Erleichterung

Der Präsident von Icann spricht von einem „historischen" Moment für das Internet, Freude dürfte die Meldung etwa auch bei der chinesischen oder thailändischen Regierung ausgelöst haben. Zwar setzten die beiden Länder schon bisher auf eigensprachige Top-Level-Domains, doch werden diese erst jetzt auch auf internationaler Ebene anerkannt.

Der Regulator bestätigt die Anfrage von 21 Ländern mit 11 unterschiedlichen Sprachen. (red)

  • Die erste international anerkannte Website mit nicht-lateinischer Domainendung
    foto: mcit

    Die erste international anerkannte Website mit nicht-lateinischer Domainendung

Share if you care.