Proteste gegen Homosexuellen-Parade in Vilnius

8. Mai 2010, 20:40
118 Postings

Rechte Gegenkundgebung nach Angriff auf "Baltic-Pride"-Teilnehmer aufgelöst - 19 Festnahmen

Vilnius - Die litauische Polizei hat am Samstag eine Demonstration gegen eine Homosexuellen-Parade in der Hauptstadt Vilnius mit Tränengas aufgelöst. Am Ende des Marsches "Baltic Pride 2010" attackierten rund 2.000 Gegendemonstranten mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern die Teilnehmer. 19 Demonstranten wurden laut Polizei festgenommen.

Zur Unterstützung des Homosexuellen-Events, das erst am Vortag durch einen Entscheid des Verwaltungsgerichtshofs Grünes Licht bekommen hatte, waren Politiker und Aktivisten aus mehreren Ländern Europas angereist.

Unter ihnen befanden sich die schwedische EU-Ministerin Birgitta Ohlsson sowie einige Europa-Abgeordnete und Repräsentanten von Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International. Unter den Teilnehmern an der Gegendemo waren laut örtlichen Medienberichten etliche litauische Politiker, wie der antisemitische Ex-Bürgermeister von Kaunas, Vytautas Sustauskas, sowie der rechtsradikale Regionalpolitiker Mindaugas Murza. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Rechtsextreme protestieren gegen die Baltic-Pride-Parade in Vilnius

Share if you care.