Straßenarbeiter fanden Leiche im Höllental

6. Mai 2010, 12:50
38 Postings

Tat liegt nicht länger als 36 Stunden zurück - Eingewickelt war die männliche Leiche in eine Decke mit der Aufschrift "Heereseigentum"

Neunkirchen- Straßenarbeiter In Niederösterreich fanden am Mittwoch neben der B27 im Höllental bei Reichenau an der Rax einen Toten,  berichtete Chefinspektor Leopold Etz vom Landeskriminalamt Niederösterreich. "Wie es ausschaut, ist von einem Mord auszugehen", so Etz.

Die Identität des  vermutlich etwa 35 bis 45-jährigen Mannes ist auch am Donnerstag noch nicht geklärt. Es gebe auch noch keine konkreten Hinweise, so Chefinspektor Leopold Etz. Fest steht nur, dass der Auffindungsort der Leiche nicht der Tatort ist.

Heftige Auseinandersetzung

Das Opfer wurde vermutlich in der Nacht auf Mittwoch an der B27 abgelegt. Aufgrund der Schwere und Vielzahl der Verletzungen des Mannes geht man davon aus, dass der Gewalttat eine heftige Auseinandersetzung vorausgegangen sein muss.

Obduktion ergab Ersticken und Gewalteinwirkung

Eine noch am Mittwochabend durchgeführte Obduktion ergab Ersticken und "massive stumpfe Gewalteinwirkung" am Hals und am Oberkörper mit Serienrippenbrüchen und Thoraxtrauma als Todesursache. Die Leiche wies u.a. Serienrippenbrüche auf. Am Hals wurden ebenfalls schwere Verletzungen festgestellt. Vom Zeitpunkt der Auffindung des Toten dürfte die Tat nicht länger als 24 bis 36 Stunden zurückgelegen sein, so die Ermittler.

Leiche in Bundesheerdecke eingewickelt

Gefunden wurde die vollständig bekleidete und zum Teil in eine Decke gewickelte und verschnürte Leiche auf abschüssigem Gelände etwa drei bis vier Meter neben der B27. Rutsch- und Schleifspuren am Straßenrand weisen darauf hin, dass der Tote aus einem Fahrzeug herausgehoben und dann die Böschung hinabgestoßen wurde. Eingewickelt war die Leiche in eine Decke mit der Aufschrift "Heereseigentum".

Grau melierte Haare, Oberlippenbart und Aknenarben

Bei der Leiche handelt es sich um eine Person etwa 1,78 Meter groß, schlank und um die 75 Kilogramm. Der Tote hat kurze, dunkle, grau melierte Haare und einen Oberlippenbart. Auffällig sind Aknenarben. Der Mann trägt eine Zahnvollprothese oben, auf der rechten Seite des Unterkiefers fehlen mehrere Zähne.

Jeans mit gelb-rot-grünen Aufnäher

Bekleidet war das Opfer u.a. mit Levis-Jeans, auf die am linken Oberschenkel ein gelb-rot-grüner Aufnäher angebracht ist, einem dunkelblauen T-Shirt und braunen Halbschuhen. Hinweise sind an den Journaldienst des Landeskriminalamtes unter Tel. 059133/303333 erbeten.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Leiche war bekleidet mit:  Jeans (oben), der Marke Levis, Größe 32/32 mit gelb-rot-grünem Aufnäher am linken Oberschenkel und braune Schuhe, Größe 42 mit orthopädischen Schuheinlagen. Hinweise die zur Klärung der Identität beitragen können sind an den Journaldienst des Landeskriminalamtes unter Tel. 059133/303333 erbeten.

Share if you care.