Die Linuxwochen erobern Wien

  • Artikelbild
    montage: redaktion

Mehr als 70 Vorträge und Workshops - Aussteller von lokalen Unternehmen bis Microsoft

Sie sind bereits ein fixer Bestandteil des hiesigen Computerveranstaltungskalenders: Die Linuxwochen touren derzeit - und somit bereits zum zehnten Mal - wieder durch Österreich, zwischen dem 6. und 8. Mai machen sie dabei Station in Wien. Bei mehr als 70 Vorträgen und Workshops können sich interessierte UserInnen über aktuelle Entwicklungen und Hintergründer rund um das Open-Source-Betriebssystem informieren, dies bei freiem Eintritt.

Programm

Die Palette des Gebotenen reicht dabei von Vorträgen über das Mozilla-Projekt, über die Vorschau auf kommende Distributionen wie Fedora 13 und openSUSE 11.3 bis zur Datenrettung bei ext4-Systemen und Erläuterungen zur Cache-Problematik bei der Datenspeicherung. Die Eröffnungsrede im als Veranstaltungsort dienenden Alten Rathaus in der Wipplingerstrasse 8 hält übrigens die ÖVP-Bezirksvorsteherin des ersten Bezirks, Ursula Stenzel.

Unternehmen

Welch breite Relevanz Open Source mittlerweile erreicht hat, zeigt sich auch an der Liste der Aussteller, neben lokalen Unternehmen wie strg.at, Linbit oder Cubit finden sich darauf auch IT-Größen wie Microsoft oder IBM. (apo, derStandard.at, 05.05.10)

Share if you care