Spätes Glück für den FC Lustenau

4. Mai 2010, 20:22
posten

2:1 bei Austria Amas vierter Sieg in Folge für die Vorarlberger

Wien - Der FC Lustenau hat seine Siegesserie in der Ersten Liga am Dienstag in der 29. Runde fortgesetzt. Die Vorarlberger feierten auswärts gegen die Austria Amateure einen 2:1-(0:1)-Erfolg und gewannen damit bereits zum vierten Mal in Folge. Mit dem neuerlichen Dreipunkter machte die Truppe von Slobodan Grubor einen weiteren großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, der Vorsprung auf die Vienna, die derzeit den Relegationsplatz einnimmt, beträgt zehn Punkte.

Die Wiener erwischten vor einer spärlichen Kulisse von nur 176 Zuschauern einen Traumstart. Alexander Gorgon brachte die "Jungveilchen" nach Zunic-Vorarbeit schon nach neun Minuten in Führung. Danach plätscherte die Partie ohne größere Höhepunkte bis zur Pause dahin. Die Anfangsphase der zweiten Spielhälfte hatte es aber in sich. Nach einem missglückten Abschlag von Muhr traf Helmut König mit einem satten Schuss genau ins Eck (46.). Und vier Minuten später war das Spiel dann endgültig gedreht. Der erst zur Pause eingewechselte Michael Kulnik ließ Austria-Goalie Arnberger keine Chance (50.). Die Wiener konnten daraufhin nicht mehr zusetzen. (APA)

FK Austria Amateure - FC Lustenau 1:2 (1:0). Horrstadion, 176, SR Steuer. 

Torfolge: 1:0 ( 9.) Gorgon, 1:1 (46.) König, 1:2 (50.) Kulnik

Austria Amateure: Arnberger - Rathfuss, Rotpuller, Muhr, Harrer - Gorgon (59. Tadic), Zunic, Dilaver (51. Schöpf), Dimic (72. Ungerböck) - Djokic, B. Sulimani

FC Lustenau: Dobnik - Batir, Rödl, Eisele, Baldauf - Adilovic (46. Kulnik), I. Erbek, Hagspiel, König (62. Katnik) - Santana (80. Lopes), Fröschl

Gelbe Karten: Muhr, Rathfuss bzw. Adilovic

 

Share if you care.