Dauerbrenner Nummelin

4. Mai 2010, 17:53
11 Postings

Der finnische Verteidiger spielt in Deutschland sein 15. WM-Turnier - Titelverteidiger Russland geht als Favorit ins Rennen, Kanadier kommen mit jungem Team

Wien/Gelsenkirchen - Titelverteidiger Russland ist der Wettfavorit bei der am Freitag beginnenden Eishockey-Weltmeisterschaft in Deutschland. Das Team wird beim Sportwetten-Anbieter bwin mit einer Quote von 2,85 geführt. Hinter dem Weltmeister von 2008 und 2009 sind Olympiasieger Kanada (3,25), Schweden (5,50) und Tschechien (9,00) gelistet. Gastgeber Deutschland gilt als krassester aller Außenseiter.

Die Kanadier, das zuletzt zweimal im Finale gegen die Russen unterlegen, will nach Olympia-Gold in Vancouver mit einer jungen Mannschaft angreifen. Im Kreis der Medaillenkandidaten sind wie immer auch Tschechien, der Olympia-Dritte Schweden, Finnland, die USA und Olympia-Halbfinalist Slowakei. Die Russen werden alles daransetzen die Erinnerungen an die schmerzliche 3:7-Niederlage im Olympia-Viertelfinale gegen Kanada auszulöschen.

Drei Monate nach dem Olympia-Turnier, an dem fast alle NHL-Stars teilnahmen, fehlen in Deutschland viele der goßen Namen. Lediglich die Spieler jener Klubs die die Playoffs verpasst haben oder bereits in der ersten Runde ausgeschieden sind, stehen zur Verfügung. Wahrscheinlich aber mit Alexander Owetschkin immerhin einer der Topstars schlechthin.

So haben Kanadas General Manager Mark Messier und Teamchef Craig MacTavish zwar ausschließlich NHL-Spieler im Kader, mit Corey Perry von den Anaheim Ducks aber nur einen Spieler aus dem Team der Goldjungs. Mit dabei ist der 20-jährige Steven Stamkos von Tampa Bay Lightning, der mit 51 Toren gemeinsam mit Sidney Crosby in der Regular Season der NHL treffsicherster Schütze war.

Einen Rekord wird Petteri Nummelin aufstellen. Der 37 Jahre alte Verteidiger nimmt bereits an seinen 15. Weltmeisterschaft teil. Nummelin, der mit den Finnen am Samstag in Köln gegen Dänemark in die Titelkämpfe startet, überholt damit die tschechoslowakische Legende Jiri Holik und Sven Tumba-Johansson (Schweden) - beide brachten es jeweils auf 14 WM-Auftritte.

Nummelin feierte sein Debüt 1995 in Stockholm erlebte gleich den bislang einzigen Titel der Finnen. Seitdem hat er an jedem Turnier mit Ausnahme jenem 2008 in Kanada teilgenommen. Der ehemalige NHL-Profi, der seit 2008 beim HC Lugano in der Schweiz spielt, gewann zudem 2006 in Turin Olympia-Silber. 2000 wurde er als bester WM-Verteidiger ausgezeichnet, 2000, 2001 und 2007 ins WM-All-Star-Team gewählt.

Vor dem Spiel am 10. Mai in Köln gegen die deutsche Nationalmannschaft wird Nummelin für seinen Rekord vom Weltverband IIHF, vom finnischen Verband und vom deutschen WM-OK geehrt.   (sid/rob)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Petteri Nummelin kennt sich bei Weltmeisterschaften aus.

Share if you care.