INA-Gruppe verringer rote Zahlen

4. Mai 2010, 15:03
posten

Zagreb - Die kroatische Erdölfirma INA, die zum ungarischen Ölkonzern MOL gehört, hat im ersten Quartal 2010 einen Verlust von 131 Mio. Kuna (18,1 Mio. Euro) erzielt. Damit konnte das Minus im Jahresvergleich um 77 Prozent oder 441 Mio. Kuna verringert werden, berichtete die kroatische Wirtschaftszeitung "Poslovni dnevnik" am Dienstag. Der INA-Umsatz stieg hingegen um 19,2 Prozent auf 5,37 Mrd. Kuna, während die Investitionen um 15 Prozent auf 840 Mio. Kuna gekürzt wurden, teilte INA mit.

Die INA-Gruppe konnte ihr Ergebnis im ersten Quartal 2010 unter anderem dank höherer Rohölpreise und gestiegener Raffinerie-Margen verbessern, allerdings würde man noch immer an den Folgen der Wirtschaftskrise leiden, erklärte INA-Vorstandschef Zoltan Aldott. Die Nettoverschuldung des kroatischen Erdölkonzerns, an dem die Ungarn mit 47,15 Prozent beteiligt sind, stieg von Jahresende 2009 bis Ende März 2010 um 2,1 Mrd. auf 10,3 Mrd. Kuna. (APA)

Share if you care.