UniCredit stoppt Coverage von sieben Firmen

4. Mai 2010, 14:54
1 Posting

Wien - Aufgrund von Veränderungen im Analystenteam und der Mittelzuteilung wird bei der UniCredit Bank Austria die Berichterstattung zu einer Reihe von wichtigen österreichischen Aktien mit sofortiger Wirkung ausgesetzt, heißt es in der jüngsten Ausgabe der Marktanalyse Österreich. Davon betroffen sind die Unternehmen Andritz, EVN, Österreichische Post, Telekom Austria, UNIQA, Verbund sowie Vienna Insurance Group. Für diese Aktien gibt es gegenwärtig kein 12-Monats-Kursziel.

Ab dem Zeitpunkt, zu dem die Berichterstattung zu diesen Aktien ausgesetzt ist, raten die UniCredit-Analysten davon ab, die von ihnen zuletzt veröffentlichten Empfehlungen und Kursziele in weiterer Folge noch heranzuziehen. Die Veröffentlichung neuer Empfehlungen und Kursziele sei für die nahe Zukunft geplant.

Ebenfalls mit sofortiger Wirkung eingestellt wird die Analyse-Berichterstattung zu Pankl und zur Polytec Holding - in diesen beiden Fällen mangels Börsenumsätzen, wie UniCredit-Analyst Peter Bauernfried sagte. Mit ihm im Österreich-Team weiterhin tätig sind Katharina Kastenberger und Alexander Hodosi. Das Unternehmen verlassen hat Harald Weghofer. (APA)

 

Share if you care.