"WirtschaftsBlatt" hat digitale Tochter bekommen

4. Mai 2010, 12:43
1 Posting

Weiterentwicklung der Geschäftsfelder "Online" und "Mobile" - Gasser: Redaktion bleibt unangetastet

Wien - Das "WirtschaftsBlatt" hat eine digitale Tochter bekommen: Anfang Mai gründete der Verlag die "WirtschaftsBlatt Digital GmbH", die sich ausschließlich mit der Weiterentwicklung der Geschäftsfelder "Online" und "Mobile" beschäftigen wird. Der STANDARD berichtete bereits über die Pläne. Wie "WirtschaftsBlatt"-Vorstandsvorsitzender Hans Gasser sagte, bleibt die Redaktion unangetastet, Journalisten sollen nicht in die neue Tochtergesellschaft übergeführt werden.

Als Geschäftsführer der "WirtschaftsBlatt Digital GmbH" fungiert Alexis Johann, der damit aus der Chefredaktion der Zeitung ausscheidet. Aufgabe der Firma wird es sein, neue Erlösmodelle für "wirtschaftsblatt.at" und die mobilen Plattformen der Tageszeitung zu konzipieren. Zuständig ist die Digital-Tochter auch für Paid-Content und den Aufbau von Applikationen für mobile Endgeräte.

Gesamtredaktion

Die Inhalte für die digitalen Plattformen werden journalistisch auch weiterhin von der integriert arbeitenden Gesamtredaktion erstellt. "Die neue Firma kann ihren Fokus damit klar auf die Entwicklung, den Verkauf und die Technik digitaler Geschäftsbereiche legen und soll das auf inhaltlichen Nutzwert und wirtschaftlichen Ertrag ausgerichtete Wachstum noch einmal beschleunigen", so Gasser.

Noch keine Entscheidung gibt es dem Vernehmen nach über den möglichen Umzug des "WirtschaftsBlatt" an den Standort der ebenfalls zur Styria Media Group gehörenden Tageszeitung "Die Presse" in der Hainburger Straße in Wien-Landstraße. Spekulationen darüber gibt es seit längerem. Nach dem Auszug der "profil"-Redaktion stehen dort Räumlichkeiten zur Verfügung, die als neues Quartier für das "WirtschaftsBlatt" dienen könnten. (APA)

Share if you care.