Napoleon: Total War - Imperialismus, revisited

4. Mai 2010, 09:13
28 Postings

In dem Echzeitstrategie-Game Napoleon: Total War kann Russland doch noch besiegen

Der Großvater, der im Keller ein Heer von Zinnsoldaten befehligt, um Königgrätz oder Verdun nachzuleben - das war einmal. Die Virtualisierung historischer Schlachten in Computerspielen hat die Zinnsoldaten abgelöst und die Zielgruppe weit über die Opas hinaus erweitert. Die populärsten, aufwändigsten Inszenierungen finden sich in der Total War-Reihe. Die Spiele bereiteten schon Schlachten im Antiken Rom, im Mittelalter und im 18. Jahrhundert auf. Napoleon: Total War folgt nun dem markanten Hutträger auf Feldzügen durch Italien und Ägypten, Richtung Moskau und zurück bis nach Waterloo.

Erstaunliche Detailtiefe

Geschichtsbewusste Freunde strategischer Kriegsführung bekommen die Folgen ihrer Schritte in hochauflösendem virtuellen Realismus ausgemalt, ohne gleich auf St. Helena verbannt zu werden. Mit der entsprechenden PC-Hardware breitet sich erstaunliche Detailtiefe am 3-D-Schlachtfeld aus: Kanonenkugeln hinterlassen Krater, Pferde stürzen getroffen, aufeinanderprallende Infanteriefronten werden zu säbelnden Menschenknäueln, bei Seeschlachten ist sowieso der Teufel los. Eigentlich ist das aber Nebensache. Im Zentrum steht die taktische Entscheidung. Verschafft die Zangenbewegung der Infanterie den entscheidenden Vorteil, oder führt die ungedeckte Flanke zum Verlust der Einheit? Noch mehr Kanonenbeschuss, oder ist es Zeit zu stürmen? Besser, man hat einen Plan.

Echtzeitstrategie

Wahrer Imperialismus findet aber nicht nur auf dem Schlachtfeld statt: Die Echtzeitstrategie-Settings fügen sich in rundenbasierte Spielabläufe, in denen diplomatisches Geschick das Vorrücken der Armee sichert. Der manchmal kritisierten, nicht perfekten künstlichen Intelligenz der Gegner kann mit menschlicher Intelligenz begegnet werden: Neben normalen Online-Matches sind nun Partien möglich, in denen sich Spieler als Gegner in laufende Kampagnen einklinken.

Zinnsoldatennachfolger

Die Geschichtsbetrachtung von Total War reduziert Schulbuchwissen auf Polit- und Kriegsstrategie. Als anspruchsvolle Unterhaltung kann Bonapartes gescheiterter Russlandfeldzug doch noch gewonnen werden. Ein durchaus würdiger Nachfolger der Zinnsoldatenarmee in Opas Keller. (Alois Pumhösel, DER STANDARD Printausgabe, 4. April 2010)

 

 

  • Für PC, Sega/The Creative
Assembly, ab 16 Jahre,
ca. 30 Euro
 
    foto: sega

    Für PC, Sega/The Creative

    Assembly, ab 16 Jahre,

    ca. 30 Euro

     

    Share if you care.