Deutsches Ministerium schätzt Finanzbedarf auf 150 Milliarden

4. Mai 2010, 07:05
posten

Schätzungen weit höher als bisher bekannt

Berlin - Das Deutsche Finanzministerium schätzt den Finanzbedarf Griechenlands offenbar noch weit höher ein als bisher bekannt. Demnach würden bis Ende 2012 insgesamt 150 Milliarden Euro gebraucht, berichtet die Online-Ausgabe der "Bild"-Zeitung. Das habe der Parlamentarische Staatssekretär Steffen Kampeter am Montag vor dem Haushaltsausschuss des Bundestags erklärt. Griechenland werde versuchen, neben den von Internationalem Währungsfonds (IWF) und den Euro-Staaten zugesagten Krediten über 110 Milliarden Euro im Jahr 2012 rund 40 Milliarden Euro am Kapitalmarkt aufzunehmen.

Sollte das Land kein Geld an den Finanzmärkten bekommen, wären erneut die Euro-Staaten gefragt. Die "Bild"-Zeitung berichtete, nach Einschätzung von Teilnehmern der Ausschusssitzung könnte die Belastung für Deutschland auf gut 30 Milliarden Euro steigen. (APA/apn)

Share if you care.