Schulungsbeginn für weitere 74 Postbeamte

3. Mai 2010, 14:46
2 Postings

Fekter spricht trotz hoher Drop-Out-Quote von "Erfolgsmodell"

Wien - Am Montag haben 74 weitere Mitarbeiter von Post und Telekom ihre Umschulung bei der Polizei begonnen. Damit sind bisher 217 Personen als Verwaltungsassistenten ins Innenministerium übergetreten. Im Rahmen des Projektes sollen bis Jahresende bis zu 1.000 Mitarbeiter von Post und Telekom in ihr Ressort wechseln.

Die Ausbildung besteht aus je einer Woche Theorie und spezifischer EDV-Schulung, gefolgt von einer fünfwöchigen Schulung am Arbeitsplatz. Abgeschlossen wird mit einer weiteren Theoriewoche und einem Fachgespräch. Danach werden die Wechsel-Willigen ab Juli auf den Polizeiinspektionen und Landeskriminalämtern in ganz Österreich eingesetzt. 

50 Prozent Drop-Out-Quote

Fekter spricht in einer Aussendung von einem "Erfolgsmodell": "Die bereits im Bereich des Innenministeriums eingesetzten Kolleginnen und Kollegen der Post und Telekom arbeiten mit viel Engagement." Die Drop-Out-Quote ist laut Angaben des Innenministeriums aber "unverändert" hoch und liegt bei etwa 50 Prozent. Die ersten Beamten von Post und Telekom wechselten im September des Vorjahres ins Innenressort, um die Polizisten im Innendienst zu unterstützen. Von den 74 neuen Schulungsteilnehmern sind 24 Frauen. (APA)

Share if you care.