Grabner trifft für Vancouver

2. Mai 2010, 13:12
69 Postings

Tor des Villachers beim 5:1 seiner Mannschaft im Conference-Halbfinale gegen Chicago - Philadelphias Nödl nach Playoff-Debüt: "War ein bisschen nervös"

Chicago - Michael Grabner hat in der NHL seinen ersten Playoff-Treffer erzielt. Der 22-jährige Villacher erzielte beim überraschend deutlichen 5:1-Erfolg der Vancouver Canucks bei den Chicago Blackhawks am Samstagabend das fünfte Goal für die Kanadier. Für Grabner, der nach einem Querpass von Rick Rypien aus kurzer Distanz zum 5:0 verwertete (37.), war es der insgesamt sechste Saisontreffer. Die Canucks gingen damit in der "best of seven"-Serie im Conference-Semifinale der Western Conference mit 1:0 in Führung.

Christian Ehrhoff, Mason Raymond, Henrik Sedin, Kyle Wellwood und Grabner trafen im United Center bei Vancouvers ungefährdetem Auswärtserfolg. "Der große Unterschied heute war, dass wir unsere Möglichkeiten genutzt haben und sie nicht", meinte Coach Alain Vigneault, dessen Team auf einen starken Roberto Luongo (36 von 37 Schüsse pariert) im Tor vertrauen durfte. Das zweite Spiel der Serie findet in der Nacht auf Dienstag erneut in Chicago statt.

Andreas Nödl erwischte mit Philadelphia hingegen keinen geglückten Start. Die Flyers mussten sich  - wie berichtet - den Boston Bruins nach Verlängerung 4:5 geschlagen geben. Der Wiener durfte sich aufgrund Verletzungsproblemen im Kader der Flyers zumindest über seinen ersten Auftritt in den Playoffs freuen. "Ich habe mich gut gefühlt. Ein bisschen nervös war ich, weil ich drei Wochen nicht mehr gespielt habe", meinte der Österreicher.

Dass es in der Postseason intensiver zur Sache geht, merkte aber auch der 23-Jährige. "Es ist um 50 Prozent härter, um jede Scheibe wird gekämpft und es gibt überhaupt keinen Platz auf dem Eis. Alles ist viel härter und schneller", meinte Nödl. (APA/red)

Share if you care.