Spanisches Finale in Rom: Nadal gegen Ferrer

1. Mai 2010, 20:40
7 Postings

Nadal kämpfte Federer-Bezwinger Gulbis in drei Sets nieder - Henin im Stuttgart-Finale gegen Stosur - Marach im Doppel out

Rom/Stuttgart - Rafael Nadal hat am Samstag gegen den Letten Ernests Gulbis im Halbfinale des Masters-1000-Turniers eine Bewährungsprobe überstehen müssen, ehe er sich doch mit 6:4,3:6,6:4 durchsetzte. Der Monte-Carlo-Sieger trifft im Endspiel auf seinen spanischen Landsmann David Ferrer, der zuvor mit Fernando Verdasco ebenfalls einen Spanier mit 7:5,6:3 eliminiert hatte.

Nadal ist im Endspiel am Sonntag freilich klarer Favorit auf seinen fünften Rom-Titel innerhalb von sechs Jahren. Gegen Gulbis hat er immerhin 2:47 Stunden "raufen" müssen und seinen ersten Satz im Verlauf dieser Sandplatz-Saison abgegeben. Der 21-jährige Lette, der in der zweiten Runde Weltranglisten-Leader Roger Federer dessen Sandplatz-Debüt 2010 vermiest hatte, zeigte neuerlich sein großes Potenzial und schlug gegen Aschekönig Nadal immerhin 13 Asse und vor allem 50 winner. Allerdings waren am Ende auch 56 unerzwungene Fehler des Herausforderers einfach zu viel.

Finalgegner Ferrer steht zum ersten Mal in einem Endspiel dieser (zweithöchsten) Turnierkategorie. Er hat in 13 Begegnungen mit Nadal nur drei Mal gewonnen.

Für Oliver Marach an der Seite seines polnischen Doppelpartners Lukasz Kubot war im Halbfinale Endstation: Das als Nummer 7 gesetzte Duo war gegen die US-Stars Bob und Mike Bryan chancenlos, nach 50 Minuten hieß es 1:6,2:6.

Das Endspiel beim 700.000-Dollar-WTA-Turnier in Stuttgart lautet Justine Henin gegen Samantha Stosur. Die Belgierin, die dank Wildcard in Deutschland spielt, erreichte mit einem glatten 6:3,6:2 ihr drittes Endspiel nach Brisbane und den Australian Open seit ihrem Comeback. Henin wärmt sich für ihr erstes Roland-Garros-Turnier seit 2007, als sie ihren vierten French-Open-Titel geholt hat, also prächtig auf. Gegen die Australierin, aktuelle Nummer 10 der Welt, ist die wieder erstarkte 27-Jährige am Sonntag Favoritin. Henin hat im Viertelfinale auch Jelena Jankovic ausgeschaltet.

Schon am Samstag wurde der Titel beim kleineren WTA-Turnier in Fes (Portugal) vergeben. Die Tschechin Iveta Benesova setzte sich gegen die Rumänin Simona Halep 6:4,6:2 durch. (APA)

  • Auf Nadal wartet Landsmann Ferrer
    foto: epa/onorati

    Auf Nadal wartet Landsmann Ferrer

Share if you care.