Plakate in der virtuellen Welt

27. April 2010, 09:38
  • Bild: Fotomontage
    foto: hersteller/montage

    Bild: Fotomontage

Bis die Pizzeria ums Eck in Videospielen wirbt, ist noch ein weiter Weg

Längst werden noch nicht alle Möglichkeiten des Milliardenmarkts rund um Videospiele genutzt. Stichwort Ingame-Advertising: Der Werbung in Computerspielen wird seit Jahren eine große Zukunft vorhergesagt. Sie ist zwar durchaus ein stark wachsender Markt, angesichts des Booms virtueller Welten bleibt das Geschäftsfeld dennoch hinter ihren Möglichkeiten.

Microsoft-Tochter Massive Incorporated, neben IGA Worldwide eine der großen Agenturen, die Werbung weltweit in Blockbuster- Games einspeisen, wirbt mit dem Anstieg der Bekanntheit der beworbenen Marke von mehr als 60 Prozent unter Spielern. Die Werber setzen auch darauf, dass Gamer die virtuellen Welten als authentischer empfinden, wenn sich darin aktuelle Werbung wiederfindet.

"viel Spielraum nach oben"

Alfred Hofer, Marketing-Chef des österreichischen Spiele-Publishers und Anbieters von Ingame- Advertising, Greentube, sieht bei Werbung in Videospielen jedenfalls noch "viel Spielraum nach oben". Die Werbeform werde zumeist aus den Online-Budgets der Werbekunden bestritten, die "Online Spendings" machen in Österreich gerade einmal fünf Prozent aus, in Großbritannien bereits 30 Prozent, erklärt Hofer im Standard-Gespräch.

Das Besondere an Greentube: Das Unternehmen fertigt die Spiele, in denen sie werben, gleich selbst an. Zur kommenden Fußball-WM in Südafrika wird etwa wieder eine Neuauflage der "Football Challenge" gestartet. Wettanbieter, Mobilfunker und Biersorten werden in dem kostenlosen Spiel werben. Im konkreten Fall läuft das Geschäft in Österreich laut Hofer noch etwas schaumgebremst, was daran liegen mag, dass die heimische Nationalelf nicht in Südafrika mit dabei ist.

Genaue Messung

Die "Ski Challenge", das erste derartige Produkt Greentubes, wird in der Alpenrepublik viel besser angenommen. Ein großer Vorteil der selbstgemachten Spiele ist die bessere Kontrolle des Werbeerfolges: Bei Greentube ist man stolz auf ein Programm, das genau messen kann, wie lange ein Logo in einer durchschnittlichen Größe sichtbar ist.

Zwar drückt auch in dieser Branche die Krise auf die Umsätze. Greentube erwartet sich trotzdem ein Wachstum von 25 bis 50 Prozent pro Jahr im eigenen Ingame-Advertising-Geschäft.

Nische

Noch sind vor allem große Marken im Rahmen ihrer Imagekampagnen vertreten. Künftig werde sich die Zielgruppe auch auf Nischen herunterbrechen, ist Hofer überzeugt. Bis die Pizzeria ums Eck zu dieser Werbeform greift, um Kunden in Videospielen zu erreichen, sei es aber noch ein weiter Weg. (pum, DER STANDARD/Printausgabe, 27.4.2010)

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 30
1 2

wenn es farblich an das spiel angepasst ist , finde ich es gut, aber so wie es auf dem bild da oben aussieht, ist es fürchterlich.

Das Game selbst ist dann aber gefälligst kostenlos, ja!?

Aber selbst dann ist es eigentlich uninteressant, der Werbedreck kriecht ja schon in jede Ritze des täglichen Lebens. Brauch ich nicht, will ich nicht.

Bis die Pizzeria ums Eck in Videospielen wirbt, ist noch ein weiter Weg

Ja, ein seeeeeeeeeeeeeeeeeehr weiter weg. Meine Pizzaria ums Eck hat nicht mal einen Computer .. geschweige denn einen Internetzugang ;-)

"Die Werber setzen auch darauf, dass Gamer die virtuellen Welten als authentischer empfinden, wenn sich darin aktuelle Werbung wiederfindet."

Und ich dachte das tolle an "virtuellen Welten" wäre das diese eben anders sind...

Das tolle an virtuellen Welten ist, dass D'net glei hi bist.

in mw1

gabs eine zigarettenwerbung mit stalin portrait xD

Na super

jetzt haben wir den Mist in den Spielen auch noch.
Als wäre das nicht genug Augenkrebs:
http://plakatooe.wordpress.com/

Ich stell mir grad vor, wie mitten am virtuellen Schlachtfeld plötzlich der Typ vom zweiten Bildungsweg zu labern beginnt:
http://www.youtube.com/watch?v=-... tube_gdata
http://www.youtube.com/watch?v=m... tube_gdata
Hab das ohne Ton gesehen. Also gebt mir keine Schuld, wenn's mit Ton noch schlimmer ist.

Das wär allerdings schon fast wieder ge.l im Shooter

http://plakatooe.wordpress.com/2010/04/1... ike-it-is/

das könnte gratis spiele

bedeuten ;)

Könnte, wirds aber nicht. Die Publisher sahnen einfach doppelt ab.

ich lass mir gleich mein ganzes leben werbefinanzieren ;o)

Bei BF2142 war die Werbung arg deplaziert.

Witzig! Als ich die Headline gelesen habe kam mir als erstes auch BF2142 in den Sinn XD

wenn's so gemacht wird

wie bei der skichallenge stört es nicht wirklich. der spielfluss/gameplay darf nicht beeinträchtigt werden. vor allem bei spielen wie gta fällt es kaum auf, wenn in den fernsehern, plakaten oä werbung (für reale produkte) gemacht wird.

macht das ganze auch authentischer

Schließlich sind wir in der "realen" Welt auch ständig Werbung ausgesetzt.

Sogar bei Schlacht von Salamis gab es Werbung für "Der weiße Riese wäscht weißer als weiß" auf den Segeln der Schiffe!

Das Product Placing auf den Schilden der römischen Armee (besonders wirksam beim Schildkrötenpanzer) ist auch legendär.

Und die Tipis der Indianer in Amerika. Da kriegt man richtig Lust darauf, Buntstifte zu kaufen.

Unter "authentischer" stell ich mir was anderes vor. Das funktioniert vielleicht in Spielen, die in der Jetztzeit angesiedelt sind. Aber auf keinen Fall in historischen Szenarien. Und auch bei Zukunftsspielen muss man da sehr vorsichtig sein, dass dort Werbung nicht den Spielcharakter zerstört.

Unter "authentischer" stell ich mir was anderes vor.

Welche Werbung soll es nur in Spielen mit Fantasyszenarion geben? DAS stelle ich mir lustig vor. Dazu passen ja nur authentische Hersteller und Händler, wie zB aus der mittelalterlichen und keltischen Szene ;-)

das bewusstsein ist eine sache, aber werbung zielt auf unser unterbewusstsein.

schon klar ;-)

aber wir werden sowieso schon mit werbung zugedröhnt. da schaltet bei mir sogar schon das unterbewusstsein ab.

Statt einem Heiltrank ein Red Bull reinschütten...naja warum nicht...wenns dadurch billiger wird...^^ alternativ sollte mal jemand ein Getränk namens HEILTRANK rausbringen... der Name kommt in vielen Spielen vor^^ Gratis Werbung so zu sagen

gabs in worms 3d...
dürfte nicht sonderlich erfolgreich gewesen sein, im 4er hies es dann "ikarus-trank"

In Japan werden/wurden verschiedene Final Fantasy Potions verkauft.

der preis bleibt gleich...

aber die spiel dauer wird länger. immerhin muss man ständig um kleine banner herumlaufen, oder sie wegballern, damit man weiter kann...

so nebenbei würde ich es gut finden wenn pharmakonzerne RE-Zomies als werbeträger kaufen würden :)

hehe in RE6 fusioniert die Umbrella Corporation mit BAYER

payed for by Pfizer

Posting 1 bis 25 von 30
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.