Albanische Nationalarmee bekennt sich zu Bombenanschlag

14. April 2003, 15:29
2 Postings

Zwei Angehörige der Exstremistengruppe ums Leben gekommen

Belgrad/Pristina - Die Extremistengruppe "Albanische Nationalarmee" (AKSH) hat am Montag die Verantwortung für einen Bombenanschlag auf eine Eisenbanhbrücke im Nordkosovo am Samstag übernommen. Die Exstremistengruppe hat laut dem Belgrader Sender "B-92" erklärt, dass bei der Sprengstofflegung in der Ortschaft Loziste bei Zvecan, unweit von Mitrovica, zwei ihrer Angehörigen getötet worden seien.

Eisenbahnverkehr war vorübergehend unterbrochen

In einer Aussendung heißt es, daß Angehörige der Adem-Jashari-Einheit die Eisenbahnbrücke in die Luft zersprengt hätten, die den "besetzten Teil Kosovos" mit Belgrad verbinde. Wegen des Anschlags war am Samstag der Eisenbahnverkehr bei Loziste vorübergehend unterbrochen worden.

Soweit bekannt ist, hatte die Albanische Nationalarmee bisher im serbisch bewohnten Nordkosovo keine Aktionen unternommen.(APA)

Share if you care.