Mode und Make up wie ausgewechselt

14. April 2003, 14:40
posten

Die Gama-Analyse - City Lights - im März: H&M vor Bipa und chello

H & M liegt bei den City Lights im März an der Spitze und erreichte bei der Gama-Analyse 53 Prozent Gesamtrecall, 19 Prozent Impactwert und 73 Prozent Recognition.

Bipa

Einen fast ebenso hohen Recognitionwert konnte auch Bipa erzielen, der Zweitplatzierte kam hier auf 71 Prozent. Beim Gesamtrecall wurden 42 Prozent mit einem Make-up-Sujet erzielt, der Impactwert beträgt 19 Prozent.

chello

Den dritten Platz der beliebten Stadtlichter erreichte chello mit 43 Prozent Gesamtrecall, 13 Prozent Impactwert und 63 Prozent Recognition.

Albertina mit den besten Akzeptanzwerten

Ein Werbenewcomer hat sich im März den besten Akzeptanzwert geholt. Nach 10-jähriger Umbauphase startete die Albertina im Bewusstsein der Öffentlichkeit durch. Drei Sujets von Bildern aus dem Museum, eines davon das bekannte Bild "Der Schrei" von Malers Edvard Munch, verankerten sich im Bewußtsein der Gama-Befragten und brachten einen Akzeptanzwert von 1,75.

Über die Gama-Analyse

Mit Gama (GewistaAußenwerbeMedienAnalyse) testet die Gewista wöchentlich alle Wiener City Light-Kampagnen bei einem Sample von 150 Respondenten ab. Die Parameter sind: Gesamtrecall (Werbeerinnerung), Impact (Werbeeffizienz), Recognition (Wiedererkennung), Akzeptanz (optische Gefälligkeit), Kommunikationsleistung (wie ist die Message angekommen) und Gesamtwerbedruck. (ae)

Link

Gewista
  • (zum Vergrößern anklicken)
    foto: thinktank

    (zum Vergrößern anklicken)

  • (zum Vergrößern anklicken)
    foto: thinktank

    (zum Vergrößern anklicken)

  • (zum Vergrößern anklicken)
    foto: thinktank

    (zum Vergrößern anklicken)

Share if you care.