Trügerisches Schönwetter

14. April 2003, 13:18
posten

Winter hat viele Fahrbahnen noch im Griff - Splittreste und Frostaufbrüche besonders für Biker gefährlich

Wien - Rechtzeitig in der Osterwoche setzt sich der Frühling in ganz Österreich durch. Viele Biker planen schon die erste Ausfahrt, Autolenker wollen endlich raus aus der Stadt. In weiten Teilen Österreichs tragen die Straßen, wenn sie ohnehin nicht schneebedeckt sind, allerdings noch die Spuren des heftigen Winters. Splitt und Frostaufbrücke stellen vor allem für Einspurige eine große Gefahr dar. Experten raten zu Vorsicht und größeren Abständen.

Frühjahrsstraßenputz

Wo es geht, wird eifrig geputzt. Die Straßenmeisterei Lilienfeld in Niederösterreich etwa hofft, bis zum Wochenende die beliebte Motorradstrecke in der Kalten Kuchl splittfrei zu bekommen. Auch der Rohrersattel bei Gutenstein sollte laut dem Verantwortlichen gekehrt sein. In Westösterreich haben Biker schlechtere Karten: Die Straße nach Obertauern etwa war am Montag zwar trocken, aber noch intensiv gestreut - so wie auch Abschnitte des Exelberges vor den Toren Wiens.

Frostaufbrüche

Neben diesen deutlich sichtbaren Gefahren warnte ÖAMTC-Verkehrschef Willi Matzke vor Frostaufbrüchen. Hochgeschleuderte Steine könnten zum Geschoss werden, dies zeigen die vielen beschädigten Windschutzscheiben. Ein Helmvisier können die aus dem Belag ausgebrochenen Teile durchaus durchschlagen, die Folge sind schwere Kopfverletzungen. Auch hier der Tipp: "Nicht auffahren, sondern einen größeren Abstand halten", riet Matzke.

Egal, ob mit dem Auto oder mit dem Motorrad gefahren wird, es sollten ausreichende Sicherheitsreserven eingeplant werden, so Michael Praschl von der Sicherheitsinitiative Bikers Project. Dabei sind die deutlich sichtbaren Splitthaufen zwar lästig, aber oft weniger gefährlich als Reste, die zu spät erkannt werden. Gefährlich kann auch ein Ausweichen sein, um nicht in den Rollsplitt zu geraten. Vor allem wenig routinierte Biker können dadurch in erhebliche Schwierigkeiten geraten.

Aquaplaning

Aufpassen heißt es auch noch an schattigen Stellen, in engen Tälern oder zwischen Schneewänden. Schmelzwasser kann laut Matzke zu Aquaplaning führen, sogar glatte Stellen sind noch möglich. Deshalb muss noch zumindest bis Mitte Mai besonders vorsichtig gefahren werden.

Die Straßenerhalter sollten aber auch ihren Teil beitragen, forderten die Experten. Matzke: "Die Kehrmaschinen müssen rund um die Uhr im Einsatz sein". Der Frühjahrsputz, der in jedem Haushalt gemacht wird, müsse auch auf den Straßen durchgeführt werden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.