Japanische Schreibtischlampe spricht IPv6

15. April 2003, 17:44
7 Postings

Matsushita Electric Works zeigt Prototypen

Matsushita Electric Works hat die erste Schreibtischlampe vorgestellt, die das IPv6-Protokoll versteht und unterstützt. Das japanische Unternehmen hat fünf Prototypen hergestellt, will damit aber nicht in Serie gehen.

Ausstattung

Die eher unspektakulär aussehenden Geräte verfügen neben einem Stromkabel, über welches eine 27-Watt-Birne gespeist wird, auch über einen LAN-Anschluss. Wird ein entsprechendes RJ45-Kabel angeschlossen, aktiviert sich das im Fuß der Lampe eingebaute Kommunikationsmodul "EMIT" (Embedded Micro Internetworking Technology) und lässt sich automatisch vom Home Network Gateway "HX" (Home eXchange) eine IPv6-Adresse zuteilen. Diese Funktion bezeichnet Matsushita Electric als "Plug & Internet".

Mitteilsam

Anschließend teilt die Lampe den anderen am Home Network angeschlossenen Geräten ihre Präsenz mit. Danach kann die Lampe über das Netzwerk ferngesteuert, also ein- beziehungsweise ausgeschaltet werden. Das EMIT-Modul kann empfangene Befehle auch speichern und zu einer vorgegebenen Zeit ausführen - auch dann, wenn keine Verbindung zum LAN mehr bestehen sollte.

Die Home eXchange ist eine gemeinsame Entwicklung von Matsushita Electric Works und dem japanischen Internet Research Institute. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.