Angst vor Nierensteinen durch Schwarztee?

16. April 2003, 14:47
posten

Ein Schuss Milch bindet die schädliche Oxalsäure

Auckland - Mit einem Schuss Milch in der Tasse können Teetrinker lästigen Nierensteinen vorbeugen. Das in der Milch enthaltene Kalzium binde die Oxalsäure des Schwarztees, die bei manchen Menschen die Bildung von Nierensteinen bewirkt, fand der Ernährungswissenschaftler Geoffrey Savage von der neuseeländischen Lincoln-Universität heraus.

In Verbindung mit Milch werde die Oxalsäure auf natürlichem Wege ausgeschieden, ohne Milch lagere sie sich aber bei einigen Konsumenten in der Niere ab, sagte Savage der neuseeländischen Tageszeitung "Herald" (Montagsausgabe). "Ich würde nicht so weit gehen zu sagen, dass Tee schlecht ist, aber es ist etwas in ihm drin, das durchaus Beachtung verdient." Denjenigen Teetrinkern, die sich unter keinen Umständen mit Milch anfreunden können, empfiehlt der Wissenschaftler grünen Tee - ohne Milch. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.