Gerichtsmedizinerin statt Anwältin

14. April 2003, 15:37
1 Posting

"Crossing Jordan" - Bei Vox löst eine Pathologin Ally McBeal ab - Ab 15. April jagt Dr. Cavanaugh die Mörder ihrer Obduktionssaal-Insassen

"Crossing Jordan" - sinngemäß: "über den Jordan gehen" - heißt der neueste Serienimport beim Fernsehsender Vox. In der Sendung geht es um Dr. Jordan Cavanaugh (Jill Hennessy), die Gerichtsmedizinerin ist und daher Woche für Woche Tote auf den kalten Metalltischen ihres OPs liegen hat. An diesem Dienstag (15. April) um 22.15 Uhr nimmt die furchtlose Pathologin erstmals den Sendeplatz der Chaos-Juristin Ally McBeal ein.

Unnatürliches Maß an Intuition

Jordan Cavanaugh ist selbstbewusst, zäh, ehrgeizig. Mit an Fanatismus grenzendem Eifer jagt sie die Mörder ihrer Obduktionssaal-Insassen. Der ungeklärte Tod der eigenen Mutter ist ihr Antrieb und Trauma zugleich. Dr. Cavanaugh ist Pathologin und Polizistin in Personalunion. Zudem verfügt sie über ein fast unnatürliches Maß an Intuition, mit dem sie sich in die Rolle der Bösewichte versetzt - unterstützt von ihrem Vater Max (Ken Howard), einem Polizisten a. D.

Erste Folge: "Alles auf Anfang"

In der ersten Folge "Alles auf Anfang" landet die Leiche einer 19-jährigen Prostituierten auf dem Obduktionstisch von Dr. Cavanaugh. Was zunächst wie ein Selbstmord aussieht, entpuppt sich Dank Jordans hartnäckigen Ermittlungen als Verbrechen. Der Hintergrund ist ein groß angelegtes Vertuschungsmanöver, in das auch hochrangige Politiker verwickelt sind. Mit ihren Recherchen sticht die Medizinerin in eine Wespennest, und fast sieht es so aus, als könnte ihr erster Fall auch ihr letzter werden. Doch am Ende fasst Jordan Cavanaugh natürlich den Täter. (APA/dpa)

Link

Vox
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jill Hennessy als Pathologin Dr. Jordan Cavanaugh

Share if you care.