"Republik Somaliland" wählt neuen Präsidenten

14. April 2003, 11:00
posten

Sezessionsgebiet erfreut sich relativer Stabilität

Mogadischu/Hargeisa - In der abtrünnigen "Republik Somaliland" im Norden Somalias waren am Montag rund eine Million Menschen zur Wahl eines neuen Präsidenten aufgerufen. Der derzeitige Staatschef Dahir Riyaale Kahin und seine beiden Herausforderer werben damit, Frieden und Stabilität der Region am Horn von Afrika zu sichern. Die einstige britische Kolonie Somaliland war 1960 mit dem vormals italienischen Landesteil zur Republik Somalia vereinigt worden.

Somaliland hatte sich 1991 unter der Führung von Mohammed Ibrahim Egal für "unabhängig" erklärt, nachdem Somalia nach dem Sturz des Diktators General Mohammed Siad Barre in Anarchie und Chaos versunken war. Der im Vorjahr verstorbene Egal, ehemaliger Minister unter Siad Barre, hatte 1981 das "Somali National Movement" (SNM) gegründet und 1991 die Sezession betrieben. (APA/dpa)

Share if you care.