Viel Klick für die Reise

20. April 2003, 11:21
posten

Test der Tourismus-Websites der Bundesländer: Mit Auftritten im WWW gewinnt man neue Gäste. Susanne Mitterbauer hat sich angesehen, wie gut sich die Österreicher auf diesem schwierigen Markt schlagen

Gemäß der Studie "European Internet Travel Monitor" erhöhte sich das Volumen an E-Travel seit 1999 um 350 Prozent. Bei 59 Millionen Reisen in Europa spielte das WWW also zumindest bei der Vorbereitung eine wesentliche Rolle. Im gesamteuropäischen Schnitt diente bei 13 Prozent aller Trips das Internet zur Information vor Antritt einer Reise. Ein Fünftel aller Reisen, bei denen die Gäste im Vorfeld im Netz suchten, wurde auch online gebucht. Jede 20. Reise von Europäern, die sich im Internet informieren, führt nach Österreich.

Diesem Trend hat die Österreich Werbung (ÖW) Rechnung getragen und präsentiert ihr neues Portal. Durch die Vernetzung der relevanten Tourismuspartner wie Tiscover, Feratel NetHotels, Wirtschaftskammer und Bundesländern wurde es zum größten Tourismusportal des Landes. Bereits zwei Millionen Pageviews, 200.000 Visits und 140.000 Besucher pro Monat machen www.austria.info zu einem der führenden Treffpunkte für Urlauber aus aller Welt. Die Zahlen sind beeindruckend, nur muss Quantität ja nicht unbedingt mit Qualität Hand in Hand gehen.

Um das herauszufinden, versammelte sich eine kleine Gruppe, bestehend aus Reiseprofis und freiwillig Reisenden, viele Stunden lang vor dem Bildschirm und surfte durch die Bundesländer. Sehr bald wurden wir gewahr, dass sich die Seiten in ihrer Präsentation und in ihrem Aufbau sehr ähnlich sind. Kein Wunder, werden sie doch fast alle von dem Provider Tiscover gepowert. Die Inhalte obliegen allerdings den Bundesländervertretungen.

Gewertet haben wir nach dem Schulnotenprinzip, die Anordnung geht nach dem Alphabet.

Die Ergebnisse:

www.burgenland-tourism.at
Am Link via austria.info lockt Ende Dezember ein leicht bekleidetes Pärchen, das im Schilf kuschelt, auf der Homepage dann eine Winterlandschaft. Die weiterführenden Seiten - alle Städte, alle Regionen, alle Hotels, dazu Themenschwerpunkte, Spezialisten und sogar Jobsuche - gehen problemlos. Störend erschien die Tatsache, dass man nicht von überall direkt zur Homepage zurückkommt, dann haben wir nach längerem Suchen den unscheinbaren Pfeil ganz oben gefunden.
Note: 2.

www.kaernten.at
Die - nach Auskunft der ÖW - nicht mehr lange existierende Homepage von Tiscover punktet mit Skifahrerglück auf weißen Pisten. Die Themenkreise sind gut geordnet nach Unterkünften (hier gibt es sechs Fünfsternehäuser), Städten, Regionen, Interessantem, Aktuellem und einer Hinweisseite, auf der wirklich alles zu diesem Land steht. Eine wahre Freude sind die Webcams und die interaktiven Seiten der Skigebiete.

Aber Kärnten hat auch eine eigene Webseite, eine offizielle, die von SIT gepowert wird. Diese Seite erscheint in Hellblau auf dunkelblauem Hintergrund, leider ist sie ziemlich kleinformatig und jedenfalls bei unseren Versuchen ärgerlich langsam. Bis zu den Hotels in Kleinkirchheim dauerte es eine virtuelle Ewigkeit und bis zum Buchungsvorgang noch einmal eine, da hätten wir längst zum Telefon gegriffen oder Kärnten vergessen.
Note: 3.

www.niederoesterreich.at
Auf der ÖW-Seite eine Sommeridylle auf der weiterführenden ein kunterbuntes Angebot. Besonders positiv aufgefallen ist uns das Weinviertel, das endlich einmal die gute Wirkung exzellenter Fotos zu schätzen weiß. Eine Tatsache, die von wenigen wirklich professionell genützt wird.
Note: 2.

www.oberoesterreich.at
Wieder via ÖW-Seite ein blühendes Land, dann via Homepage zur "Landschaft für Leidenschaften" auf einer wieder einmal von Tiscover geprägten Seite. Ein bisserl sehr bieder, wieder sehr verwechselbar mit anderen Bundesländern, aber es gibt nichts, was man nicht findet und das wieder ist positiv. Als besonders nett empfanden wir den virtuellen Radweg.
Note: 2.

www.salzburgerland.com
Eine eigenständige Seite, das merkt man, im speziellen Fall allerdings nicht sehr positiv. Schon auf der Startseite viel zu viele Infos, jeder noch so kleine Event und das nicht einmal sehr aktuell. Je tiefer man hineinklickt, desto mehr verstärkt sich dieser Eindruck. Dicht beschriebene Seiten, schlechtes Layout, zu wenige und zu kleine Fotos. Hier wäre weniger mehr, denn so viel ist auch wieder kontraproduktiv.
Note: 3.

www.steiermark.com
Heißt zwar dotcom ist aber trotzdem wieder von Tiscover, was man gleich sieht; zu viel Text, zu wenige Fotos. Für den Link "Golfland" sind wir nicht autorisiert, vielleicht weil wir nicht Golf spielen! Wirklich gut die Themenseite, was ja kein Wunder ist. Erstaunlich, was wir da zu bieten haben - eine kleine Auswahl: Hunt & Fish, Kuschelhotels, 50+, family select, Feng Shui usw.
Note: 2.

www.tirol.at
Auf der Homepage verschwitzte Sommerwanderer als Aufmacher. Tirol nutzt die vorgegebenen Möglichkeiten allerdings gut. Die Veranstaltungshinweise sind wirklich aktuell, die Links funktionieren gut und die Seiten für das Fachpublikum sind ausgezeichnet. Bei den "Reportagen" wünschte man allerdings, keine PR-Texte zu lesen, sondern ausgewählte Berichte aus internationalen Medien. Wie das geht, zeigt Harald Schmidt auf seiner Homepage.
Note: 2.

www.vorarlberg.at
Wieder einmal eine blühende Sommerwiese als Aufmacher. Auf der Homepage wird es dann aktueller, wie gehabt, gut, aber wenig aufregend - Tiscover eben.
Note: 3.

www.info.wien.at
Na endlich! Auf der Startseite roter Hintergrund, große Fotos, Angebote in fünf Weltsprachen, Links zu privaten Providern auf Japanisch und Chinesisch, was fehlt, ist Russisch. Auch Seiten für Blinde sind vorhanden. Projektleiter Wolfgang J. Kraus hat ganze Arbeit geleistet. Bei näherer Beschäftigung mit den reichhaltigen Seiten und den vielen weiterführenden Links, stellt man fest: Es gibt noch einiges, was die gelernte Wienerin selbst nicht weiß und fast alles funktioniert reibungslos. Auch die Seiten für die Tourismusfachbranche sind beispielgebend. Jeder einzelne Fremdenführer wird gesondert vorgestellt, summa summarum: großes Kompliment und unumstritten die Goldmedaille und die
Note: 1.
(DER STANDARD, ALBUM, Printausgabe vom 12./13.4.2003)

Die Autorin ist freiberufliche Reisejournalistin. Sie ist erreichbar unter susanne.mitterbauer
@chello.at
  • Artikelbild
    montage: derstandard.at
Share if you care.