Rapid weiter im freien Fall

12. April 2003, 18:23
27 Postings

Salzburg gewinnt auch in Hütteldorf mit 2:0 - Europacup außer Reichweite für Grün-Weiß

Wien - Der Absturz von Österreichs Fußball-Rekordmeister Rapid Wien geht unvermindert weiter. Die Grün-Weißen mussten sich am Samstag in der 28. Runde der Fußball-T-Mobile Bundesliga zu Hause Salzburg mit 0:2 geschlagen geben und rutschten damit in der Tabelle hinter die Mozart-Städter auf Rang sieben ab. Thomas Eder (47. Minute) und Dominik Hassler (55.) besiegelten den ersten Meisterschaftssieg der Salzburger in Hütteldorf seit 1. März 1998.

Präsidenten Schelte ohne Wirkung

Für Rapid ist damit ein internationaler Startplatz auch in dieser Saison außer Reichweite, aber angesichts der letzten Leistungen kommt dies wenig überraschend. Eine Woche nach der 0:2-Niederlage im neuen Stadion Wals-Siezenheim gab es auch auf eigenem Terrain nichts zu holen. Vereinspräsident Rudolf Edlinger hatte unter der Woche erklärt, dass Josef Hickersberger bis 2004 Rapid-Trainer bleiben soll und die Spieler in die Pflicht genommen, aber die Wirkung der Schelte an die Mannschaft blieb aus.

Rapid machte das Spiel

Zwar hatten die Hausherren über die komplette Matchdauer mehr vom Spiel, aber die Tore machten die Gäste. Kurz nach der Pause reagierte Schriebl nach einer Winklhofer-Kerze schneller als Laursen sowie Adamski und bediente Eder, bei dessen Flachschuss war Rapid-Torhüter Payer zwar noch am Ball, aber dieser sprang von der Innenstange ins Netz (47.). Acht Minuten später nützte Schriebl einen Saler-Fehler, der eingewechselte Hassler drückte den Ball nach dem Stanglpass aus kurzer Distanz ins Netz.

Safar verhinderte den Torjubel in Hütteldorf

Rapid hatte durch Ivanschitz (7., 27.), Hofmann (11., 62.), Herzog (16.), Saler (27.), Wallner (57.) und den neu ins Spiel gekommenen Kienast (81., 87.) zwar einige Möglichkeiten, aber Safar im Salzburg-Gehäuse verhinderte einige Male einen Torjubel für die Gastgeber. Damit bleibt die Truppe von Lars Söndergaard im Frühjahr weiter auf dem Vormarsch: Seit dem 0:1 zum Auftakt gegen die Austria blieben die Salzburger sowohl in Meisterschaft als auch Cup ungeschlagen. (APA)

  • Rapid Wien - SV Salzburg 0:2 (0:0)
    Hanappi-Stadion, 6.400 (richtig), Lehner.

    Tore: 0:1 (47.) Eder, 0:2 (55.) D. Hassler

    Rapid: Payer - Saler, Laursen, Adamski (69. Sturm), Jazic (53. Kienast) - Hofmann, Prisc, Knez, Ivanschitz - Wallner, Herzog

    Salzburg: Safar - Winklhofer (70. Rajic), Szewczyk, Ch. Jank, A. Ibertsberger - Brenner (84. Pichorner), Laessig, Kirchler, Eder - Pfeifenberger (36. D. Hassler), Schriebl

    Gelbe Karten: Saler, Herzog, Ivanschitz, Wallner bzw. Laessig

    Share if you care.