USA setzten Kopfgeld auf Hussein aus

12. April 2003, 14:35
16 Postings

"Angemessene" Summen für Hinweise

El Sailiyah - Die USA haben Belohnungen auf Hinweise ausgesetzt, die zur Gefangennahme des verschwundenen Präsidenten Saddam Hussein, von Mitgliedern seiner Regierung oder zum Fund von Massenvernichtungswaffen führen. Es handle sich um "angemessene" Geldsummen, erklärte das US-Zentralkommando am Samstag in Katar, ohne die Höhe der Belohnungen zu beziffern. Saddam Hussein ist seit Tagen verschwunden. Die USA haben inzwischen ein Kartenspiel mit den Porträts von Saddam Hussein und Mitgliedern seines Führungszirkels verteilt, das bei der Suche helfen soll.(APA)

Share if you care.