Bush: Der Irak-Krieg ist noch nicht vorbei

11. April 2003, 22:41
14 Postings

US-Präsident fordert Syrien zur Auslieferung gesuchter Iraker auf

Washington - Der Krieg im Irak ist nach den Worten von US- Präsident George W. Bush noch nicht vorbei. "Der Krieg ist dann vorbei, wenn Oberbefehlshaber Tommy Franks erklärt, dass wir unsere Ziele erreicht haben", sagte Bush am Freitag in seiner ersten öffentlichen Stellungnahme seit dem Fall von Bagdad.

Er hoffe, dass aus dem Chaos eine irakische Nation entstehe, die in Frieden mit ihren Nachbarländern lebe, sagte Bush, der in einem Krankenhaus in der Nähe von Washington verwundete Soldaten aus dem Irak-Krieg besucht hatte. "Im Irak-Krieg geht es in Wirklichkeit um Frieden, darum, die Welt friedlicher zu machen", sagte Bush.

Bush fordert Syrien zur Auslieferung gesuchter Iraker auf

US-Präsident George W. Bush hat Syrien aufgefordert, seine Grenze zum Irak für die Anhänger Saddam Husseins zu schließen. Zudem solle die Regierung in Damaskus diejenigen ausliefern, die sich bereits in das Nachbarland geflüchtet hätten, sagte Bush am Freitag in Bethesda im US-Staat Maryland, wo er im Irakkrieg verletzte US-Soldaten besuchte. Der Verbleib Saddam Husseins nach dem Fall von Bagdad ist unklar. Nach Angaben von US-Regierungsmitarbeitern hatte Damaskus am Donnerstag mitgeteilt, es habe die Grenze zum Irak geschlossen. Nur noch Hilfstransporte würden durchgelassen.

(APA/dpa)

Share if you care.