Schüssel will Entwurf nicht zurück ziehen

11. April 2003, 20:00
24 Postings

Kanzler: Eckpfeiler müssen bleiben, Änderungen bei Berücksichtigung von Kindern vorstellbar

Wien - Trotz Protesten gegen die Pläne der Pensionsreform, auch aus den eigenen Reihen der GÖD, hält Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) an dem Vorhaben fest: die Eckpfeiler müssten bleiben, er werde den Entwurf nicht zurück ziehen, sagte Schüssel am Freitag in der ZIB 1. "Punktuelle" Änderungen seien für ihn aber vorstellbar, etwa bei der Berücksichtigung von Kindern.

Schüssel sieht die Realisierung der Reform in zwei Etappen: erst die Eckpunkte in Gesetzesform umsetzen, dann, in einem zweiten Schritt, der sofort beginnen könnte, alle Pensionssysteme vereinheitlichen.

Die Begutachtungsfrist für die Reformpläne endet in zwei Wochen. (APA)

Share if you care.