Gen-Weizen bleibt im Sack

11. April 2003, 19:16
2 Postings

Syngenta hat die erste geplante Freisetzung in Deutschland abgesagt

Friemar - Das Unternehmen Syngenta hat die erste geplante Freisetzung von gentechnisch verändertem Weizen in Deutschland abgesagt. Der Schweizer Saatguthersteller verzichtet auf den Anbau der Pflanzen auf einem Versuchsfeld in Friemar (Kreis Gotha). Wie Syngenta am Freitag mitteilte, sei ein Versuch dort nicht mehr möglich, da das Gelände verunreinigt worden sei. Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hatte mit der Aussaat von Öko- Weizen auf dem Feld gegen die Pläne protestiert.(APA/dpa)

Share if you care.