Grachtenfestival wieder in Amsterdam

  • In den Amsterdamer Grachten wird es im August wieder voll.
    foto: photodisc

    In den Amsterdamer Grachten wird es im August wieder voll.

Sponsoring-Zusage rettete Veranstaltung

Das fast schon abgesagte sommerliche Klassikmusik-Festival an Amsterdams Grachten ist für dieses Jahr doch noch gerettet worden. Dank der Sponsoring-Zusage eines niederländischen Versicherungskonzerns gebe es "erneut ein Grachtenfestival in hoher künstlerischer Qualität", sagte die Direktorin Alma Netten am Mittwoch. Besucher können nun vom 14. bis 22. August auf mehreren Bühnen im historischen Amsterdamer Grachtengürtel Opern- und Konzertaufführungen unter freiem Himmel erleben.

"Das Grachtenfestival ist die Visitenkarte von Amsterdam", sagte Netten. 2009 zog das Festival rund 70.000 Besucher an. Das Programm für dieses Jahr steht noch nicht fest. (APA)

Share if you care
4 Postings
Teich vorm Binnehof in Den Haag ist nicht Gracht!

Ich schliesse mich dem Herrn Issendorf an, das Foto geht ja wohl gar nicht beim Bericht zum Grachtenfestival in Amsterdam! Es zeigt die Vorseite des niederländischen Parlamentes, das Wasser ist keine Gracht, sondern ein stattlicher Teich. Bitte bitte, anderes Foto! MfG, Monika Lechner

Meine liebe Standard-Redaktion! Das am Bild ist aber Den Haag! Mauritshuis und der Binnenhof. Es gibt doch 10000e "typische" Amsterdam- Sujets. LG aus den NL

Ich halte diese Entscheidung für sehr undemokratisch - Ich plädiere für Salzburg oder Graz.

Und so nebenbei wieder einmal für eine/n LektorIn!!

ich nicht,

die coffee-shops in graz und salzburg sind mist..

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.