AMD: Mit 12 Kernen gegen Intel

29. März 2010, 10:40
19 Postings

Opteron 6100-Serie soll bis zu 119 Prozent bessere Performance als bisherige Server-Chips bieten - bei gleichem Stromverbrauch

Versuchten sich AMD und Intel jahrelang vor allem in Bezug auf die Taktfrequenz der eigenen Prozessoren zu übertrumpfen, scheint man nun ein neues Spielfeld gefunden zu haben: Beide Unternehmen arbeiten an CPUs mit einer immer höheren Anzahl an Kernen, die aktuelle Runde läutet nun AMD ein.

Speed

Mit der AMD-Opteron-6100-Serie bringt man neue Server-Prozessoren auf der Basis des aktuellen "Magny Cours"-Designs, die in Ausführungen mit acht und zwölf Kernen erhältlich sein sollen. Zusätzlich können die CPUs mit vier Speicherkanälen, HyperTransport-3.0-Support und einem verbesserten Power-Management aufwarten. Alles in Allem soll sich so ein Geschwindigkeitszuwachs von nicht weniger als 119 Prozent gegenüber der aktuellen - sechskernigen - Opteron-Generation von AMD ergeben, dies bei einem gleich gebliebenen Stromverbrauch.

Hardcore

Unterdessen ist man natürlich auch bei Intel nicht untätig, so soll das Unternehmen schon bald mit einem eigenen 8-Core-Design aufwarten - und dabei wohl auch den Hinweis nicht vergessen, dass man pro Core typischerweise die bessere Performance bietet. Bei AMD will man hingegen im kommenden Jahr mit den "Interlagos"-Chips noch CPUs mit 12 und 16 Kernen einführen, gleichzeitig aber auch billigere Sechs- und Acht-Kerner ("Valencia") bringen. (red, derStandard.at, 29.03.10)

  • Artikelbild
    grafik: hersteller
Share if you care.