Nvidia stellt freien Grafiktreiber ein

29. März 2010, 10:10
48 Postings

Werde ohnehin nur zur Installation des Systems genutzt - Empfehlung für VESA-Treiber, Nouveau mit keinem Wort erwähnt

Den freien "NV"-Grafiktreiber von Nvidia als Stiefkind der Entwicklung des Unternehmens zu bezeichnen, fällt wohl noch unter den Begriff "Euphemismus", nun bereitet der Grafikkartenhersteller diesem aber ein vollständiges Ende. Wie Andy Ritger von Nvidia in einem Beitrag an die X.org-Mailing-Liste verkündet, wird xf86-video-nv vollständig eingestellt.

Unkenntlich

Ritger betont in der Ankündigung, dass der Treiber schon bislang nur eine äußerst begrenzte Funktionalität geboten hat, und dies durchaus bewusst. So wollte man einerseits den Wartungsaufwand minimieren, andererseits aber auch das "geistige Eigentum" des eigenen Unternehmens schützen. Ein Unterfangen, das in der Vergangenheit durchaus seltsame Blüten trieb, so hatte Nvidia den Code zwar freigegeben, aber in einzelnen Teilen für Außenstehende bewusst kaum lesbar gemacht.

Nützlichkeit

Der eigenen Erfahrung nach werde der nv-Treiber ohnehin nur während der Installation eines Systems verwendet, die Einstellung sei auch deswegen kein großer Verlust, da der generische VESA-Treiber mittlerweile praktische die selbe Funktionalität bieten könne. Insofern empfehle man diesen fortan für die Einrichtung eines Systems.

Nouveau

Was Ritger nicht erwähnt, in der Entscheidung des Unternehmens aber wohl auch eine Rolle gespielt haben wird: In den aktuellen Ausgaben der meisten Linux-Distributionen wurde xf86-video-nv durch das Nouveau-Projekt ersetzt, das per Reverse-Engineering mittlerweile einen wesentlich moderneren  Treiber entwickelt hat. Auch wurde die Basis von Nouveau bereits offiziell in den Kernel 2.6.33 aufgenommen. (apo, derStandard.at, 29.03.10)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.