Live-Übertragung aus Genf

26. März 2010, 18:19
89 Postings

Tag der offenen Tür: Hochfahren des LHC auf bisher unerreichte Energiestufe am Institut für Hochenergiephysik in Wien erlebbar

Genf/Wien - Einen Einblick in die kleinsten Teile der Materie bietet das Institut für Hochenergiephysik (HEPHY) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW) heute von 8.30 bis 18.45 Uhr. Im Rahmen eines Tags der offenen Tür am HEPHY sind Vorträge ebenso geplant, wie Live-Schaltungen zum weltweit größten Teilchenbeschleuniger am europäischen Kernforschungszentrum CERN bei Genf an der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich. Dort sollen am 30. März erstmals Teilchen mit bisher unerreichten Energien aufeinander prallen.

Unmittelbarer Anlass für den Tag der offenen Tür ist das Hochfahren des Large Hadron Colliders (LHC) am CERN auf eine neue, bisher unerreichte Energiestufe. An diesem Tag sollen im Beschleunigerring erstmals Teilchen mit Energien von sieben Tera-Elektronenvolt aufeinander prallen. Ziel der Kollisionen mit immer höheren Energien ist die quasi die Simulation der Verhältnisse kurz nach dem Urknall - je höher die Kollisionsenergien, in desto exotischere Bestandteile zerplatzen die Teilchen und geben so Schritt für Schritt ihre Natur preis. Mittels riesiger Detektoren werden die Spuren der Kollisionen aufgezeichnet, und etwa aus den Einfallswinkeln auf die Eigenschaften der verursachenden Teilchen geschlossen. (APA)

  • Energierekord am 19. März: Protonenstrahlen   jagten mit einer Stärke von 3,5 Billionen Elektronenvolt durch den Teilchenbeschleuniger LHC.
    foto: cern

    Energierekord am 19. März: Protonenstrahlen jagten mit einer Stärke von 3,5 Billionen Elektronenvolt durch den Teilchenbeschleuniger LHC.

Share if you care.