Neues Angebot: Tele.ring setzt weiter auf Wertkarten

26. März 2010, 11:53
38 Postings

Ein noch immer „wichtiger Markt" - Mobilfunker soll Yesss und bob Paroli bieten

Die T-Mobile-Tochter tele.ring bringt sich mit neuen Aktionen gegen andere Mobilfunkdiscounter in Stellung. Der Wertkartentarif „Mücke 200" und das Breitband-Angebot „Willi 6 GB" sollen Yesss und bob Paroli bieten. Unternehmenschef Jörg Pribil, seit rund 100 Tagen im Amt, betonte bei der Vorstellung der Angebote, dass das Wertkartensegment noch „immer ein wichtiger Markt" sei. Obwohl die meisten Kunden mittlerweile Verträge mit den Netzbetreibern eingehen.

200 Minuten um 5 Euro

Mit „Mücke 200" können Kunden um fünf Euro pro Monat 200 Minuten in alle Netze telefonieren. Der Tarif kann zusätzlich zu einem Mücke-Tarif genutzt werden. Nach dem Verbrauch dieses Inklusiv-Volumens kostet die Minute 20 Cent.

Das Breitband-Angebot „Willi 6 GB" kostet 9 Euro pro Monat und bietet „bis zu 7, 2 Mbit/s". Ein „idealer Wert", der in der Realität kaum erreichbar ist, so Pribil auf Nachfrage. Die Vertragsdauer beträgt 24 Monate. Für zusätzliche 3 Euro im Monat surfen Kunden unbegrenzt mit 128 Kbit/s. 

1,3 Millionen Kunden

Pribil war es wichtig zu betonen, dass tele.ring „die meisten Kunden" im abgelaufenen Weihnachtsgeschäft gewinnen konnte. Über ein Drittel aller Neukunden nutzen den teilweise werbefinanzierten Tarif „gesponserter Basta".

Insgesamt zählt der Mobilfunker rund 1,3 Millionen Kunden. Darunter sind 500.000 Wertkarten-Nutzer. Dass tele.ring und T-Mobile getrennt am Markt agieren, „zahlt sich aus" und hat Vorbildwirkung innerhalb der T-Mobile Gruppe, so Pribil. So ist T-Mobile in Deutschland ebenfalls mit zwei Marken vertreten.  (sum)

  • Jörg Pribil

    Jörg Pribil

Share if you care.