"Ich glaube, dass ich viel schöner als die Büste bin"

24. März 2010, 18:27
26 Postings

Kauzig-skurrile Scheingefechte liefert sich Staatsoperndirektor Ioan Holender ab 29. März monatlich auf der ATV-Couch mit Gästen - Die Aufzeichnung verspricht eine Talkshow mit Unterhaltungswert

Die Studiodekoration macht deutlich, worum es in den nächsten 90 Minuten geht: 18 eingerahmte Bilder hängen an der Wand. Eines zeigt die Oper, die restlichen 17 ihn. Allein, mit Familie, Kollegen: Ioan Holender, ab 29. März Gastgeber des monatlichen ATV-Talks Termin bei Holender. Dienstag bat der Sender zur Aufzeichnung in die Rosenhügelstudios. Die Show hat - so viel vorweg - Unterhaltungswert.

Zum Thema "Macht und Machtverzicht" lud der Opernchef. Erster Gast ist Christian Konrad. Holender bedankt sich fürs Kommen - "in so schweren Zeiten". Gemeint ist nicht die Krise: Konrad fastet. Der Bankenchef hat zuerst ohnehin Pause. Holender nimmt sich mindestens 20 Sekunden Zeit für seine Fragen und erlaubt nur Zwischenrufe. Das kannte man schon von Helmut Zilks Interviews: Gesprächspartner waren Stichwortgeber für die Monologe des Gastgebers. Unterbrochen wird Holender von seiner "Sekretärin Gloria Glanz", er sagt "Erna" - und meistens: "Sie stören."

Anders als Zilk lässt Holender Seitenhiebe auf seine Person zu. Daraus ergeben sich kauzig-skurrile Scheingefechte. "Ich spiele nicht so gut Tennis wie Roger Federer", gesteht er. "Ein seltener Anfall von Bescheidenheit", stichelt Konrad. "Die Zeitungen, an die Raiffeisen Kredite vergibt, sind anständige Zeitungen? Gut, das wollen wir jetzt lieber nicht diskutieren", pariert Holender gegen Raiffeisen-Kredite an Österreich.

"Mir ist an Ihrer Kleidung nichts aufgefallen, weder positiv noch negativ", hofiert er wenig charmant Ex-Außenministerin Ursula Plassnik. "Bisschen ungewöhnlich" findet der Bankenchef die Holender-Büste an der Seite des Gastgebers. "Ich glaube, dass ich viel schöner als die Büste bin", meint der Opernchef gewohnt unbescheiden. ÖSV-Sportchef Toni Innauer nennt den Bronzekopf später "Über-Ich". Auf 49 Minuten schlankt ATV die Gespräche ab. Es könnte spaßig werden. (Doris Priesching, DER STANDARD; Printausgabe, 25.3.2010)

Zitiert

Holenders Fragetechnik: "Ich erwarte keine Antwort von Ihnen, aber wenn Sie etwas zu sagen haben, bitte.

Holenders Geständnis: "Ich spiele nicht so gut Tennis wie Roger Federer. "

Christian Konrad stichelt: "Ein seltener Anfall von Bescheidenheit."

Holender grüßt Ursula Plassnik: "Man hat mich gebeten, auf diese Convex-Schuhe zu achten"

Plassnik grüßt zurück: "Ich war offenbar nicht in Ihrem Autoritätszusammenhang"

Holender will es wissen: "Warum essen Sie und nehmen nicht zu - und warum nimmt Christian Konrad zu, obwohl er nichts isst?"

Holenders Einsicht: "Mein Fanclub ist mehr im Publikum als im Haus."

  • Viele Holenders hinter Holender: Der Staatsoperndirektor im Talkstudio. Nicht im Bild: die Büste.
    foto: atv/kainerstorfer

    Viele Holenders hinter Holender: Der Staatsoperndirektor im Talkstudio. Nicht im Bild: die Büste.

Share if you care.