Irak-Krieg für Börsen abgehakt

11. April 2003, 17:52
posten

Investoren wenden sich Fundamentaldaten zu - Unterschiedliche Erwartungen heimischer Analysten

Wien - Mit insgesamt uneinheitlicher Tendenz haben die Leitbörsen die militärische Entscheidung im Irak-Krieg zu Gunsten der Koalitionstruppen aufgenommen. In Europa ließen die Aktienmärkte in der abgelaufenen Handelswoche mit deutlichen Kursgewinnen aufhorchen. Der Irak-Krieg dürfte damit auf den Börsenparketts abgehakt sein, künftig werde sich der Fokus der Investoren wieder auf fundamentale Daten richten, erwarten Marktteilnehmer. Bereits in der anstehenden Karwoche läuft die US-Berichtssaison voll an. Schwergewichte wie IBM, General Motors, Microsoft oder Coca Cola werden ihre Zahlen zum ersten Quartal präsentieren.

Die Raiffeisen Zentralbank (RZB) erwartet, dass die Märkte nun in Schwung kommen: "Im Prinzip sind wir ganz gut unterwegs", sagte Analyst Kurt Schappelwein zur APA. Bremsend könnte die US-Berichtssaison wirken, denn "da wird es auch negative Aussagen geben." Schappelwein geht davon aus, dass die Investoren den Blick nach vorne richten und zurückliegende, negative Zahlen "übersehen". Denn die Konjunkturindikatoren sollten sich nach der Entscheidung im Irak stark erholen und die Börsen ihre zuletzt freundliche Tendenz fortsetzen.

Zurückhaltender zeigen sich die Analysten der Erste Bank: Aktuell werde mit einem US-Gewinnwachstum von 8,5 Prozent im ersten Quartal gerechnet nach 11,2 Prozent zu Jahresende. Angesichts der negativen Tendenz der Revisionen gehen die Analysten von einem schwächeren Kursverlauf in der Karwoche aus.

Die "eine oder andere positive Überraschung" erwartet hingegen die Volksbank Investmentbank (VBIB) von der Berichtssaison, da die Ergebniserwartungen durchaus verhalten seien. Die US-Konjunktur laufe zwar nur schwach, an den fundamentalen Daten gemessen aber besser als es die Stimmungslage erwarten lasse. Zudem werden die niedrigen Zinsen und ein niedrigerer Ölpreis die Aktienmärkte unterstützen, erwarten die VBIB-Analysten.(APA)

Share if you care.