Prudlo nimmt auf SPÖ-Ersatzbank Platz

11. April 2003, 14:34
posten

Ex-FC-Tirol-Spieler auf Tiroler SP-Landtagsliste

Innsbruck - Die Innsbrucker SPÖ holt sich für ihre Landtagswahlliste Verstärkung bei ehemaligen FC-Tirol-Spielern. Oliver Prudlo wird bei der Wahl am 28. September am 5. Listenplatz antreten, kündigte Stadtparteiobmann, Landtagsvizepräsident Ernst Pechlaner am Freitag an.

Die Chancen, aktiv ein Mandat im Landtag auszuüben, bleiben für den früheren Fußballprofi damit freilich gering. Die SPÖ erreichte bei der letzten Landtagswahl in der Landeshauptstadt nur zwei Mandate. Prudlo bleibt damit voraussichtlich nur ein Platz auf der Ersatzbank.

Geboren wurde Prudlo am 16. April 1968 in Wien, wo er im Stadtteil Simmering aufwuchs. 1986 maturierte er und begann mit einem BWL-Studium. 1987 stieg er in den Profi-Fußball beim Wiener Sportklub ein. 1991 holte ihn der damalige FC Tirol-Trainer Ernst Happel nach Tirol, er blieb bis 2002. Prudlo war als Betriebsrat beim FC Tirol tätig und Vizepräsident der VdF (Vereinigung der Fußballer), der Spielergewerkschaft. Er spielt derzeit noch beim SV Hall und verdient sein Geld als Spielervermittler bei starfactory, einer europaweit agierenden Spieleragentur.

Prudlo ist verheiratet und hat einen dreieinhalbjährigen Sohn. Er entstammt einer sozialdemokratischen Familie und trat vor einigen Jahren den Tiroler Sozialdemokraten bei. Als Betriebsrat beim FC Tirol habe er soziales Engagement und großes politisches Interesse bewiesen, erklärte Stadtparteichef Pechlaner. Er schätze ihn als "weltoffenen, sympathischen und politisch engagierten Menschen". "Es muss nicht immer der erste Listenplatz sein, um im Kampf um den Sieg hilfreich zu sein", meinte Pechlaner. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der FC Tirol ist nicht mehr - Einer seiner Ex-Kicker, Oliver Prudlo, versucht sich nun in der Politik.

Share if you care.