Die Aromen Venedigs

19. Mai 2010, 16:08
10 Postings

Im neuen Buch "Venedig genießen" von Gerd Wolfgang Sievers wird der Verzehr von Meerestieren von venezianischen Köchen genußvoll zelebriert

Grelle Fischlokale mit Importen aus Japan und überteuerte Touristenlokale dominieren die Straßen in Venedigs Innenstadt. Doch die "echte" venezianische Küche gibt es noch, meint Gerd Wolfgang Sievers und stellt sie in seinem neuen Kochbuch "Venedig genießen" vor. Vor allem in kleinen Osterie, bei Fischern, Gemüsebauern und in den Küchen der italienischen Großmütter sei sie noch vorhanden. Der Autor hat sein Buch mit ungekünstelten Fotos bebildert, die Genuß und Üppigkeit der italienischen Küche widerspiegeln.

Die präsentierten Köstlichkeiten laden sowohl zum Nachkochen in der Küche als auch zum Reisen ein. Die Rezepte stammen von Venezianern und bestehen fast ausschließlich aus Produkten aus und um die Lagunenstadt. Fleischbällchen werden dort etwa auch heute noch zu jeder Tageszeit und zu jedem Anlass genossen. Dementsprechend gibt es viele unterschiedliche Rezepte. Für die übliche Zubereitung "polpette di carne vecchia moda" (Fleischbällchen auf traditionelle Art) stellt Sievers ein Rezept aus dem 18. Jahrhundert vor. Es wird Faschiertes mit reichlich Knoblauch, Zwiebel, Petersilie, Zimt und Salz verknetet und zu kleinen Kugeln geformt. Sie werden in Fleischbrühe gegart und lauwarm serviert.

Pechschwarze Delikatesse

Für Abenteuerlustige bietet sich zum Beispiel Seppie col nero (Tintenfisch im eigenen Saft) an. Bei der optisch gewöhnungsbedürftigen Speise handelt es sich um einen Küchenklassiker Venedigs. Dafür wird das eigentlich relativ geschmacksneutrale Fleisch der Tintenfische durch Schmoren im eigenen Saft unter Zugabe aromatischer Tinte zu einer Delikatesse mit würzigem Meeresgeschmack.

Neben Fisch werden einige traditionelle Dolci vorgestellt. Einige Rezepte sind nicht neu, aber in interessanten Abwandlungen zu finden: Im Gegensatz zu anderen italienischen Tiramisu-Rezepten wird zum Beispiel das venezianische nicht mit Grappa, Rum oder Likör zubereitet. In Venedig gibt es nämlich den cacao amaro, der für Tiramisu besonders geeignet ist. (jus, derStandard.at, 19. Mai 2010)

 

Venedig genießen - 200 authentische Rezepte und Lokaltipps

Gerd Wolfgang Sievers
Brandstätter Verlag
160 Seiten
ISBN 978-3850334068

  • Artikelbild
    foto: christian brandstätter verlag
Share if you care.