Raupe auf Tauchgang

22. März 2010, 21:00
9 Postings

Auf Hawaii wurde eine vollamphibische Insektenart entdeckt

Washington - Von den mehr als eine Million Insektenarten, die bis jetzt beschrieben sind, sind die meisten Landlebewesen. Es gibt aber auch etliche Arten, die ihr halbes oder ganzes Leben im Wasser verbringen: Man denke nur an den auch bei uns heimischen Gelbrandkäfer aus der Familie der Schwimmkäfer, bei denen auch schon die Larven unter Wasser auf Jagd gehen.

Auf Hawaii hat man nun erstmals völlig amphibische Insektenarten entdeckt, die sich sowohl völlig im Wasser als auch auf dem Trockenen entwickeln können, wie Forscher um Daniel Rubinoff von der Universität Honolulu im Fachblatt PNAS schreiben.

Rubinoff und Kollegen hatten die Raupen von 89 eng verwandten Arten der Falter-Gattung Hyposmocoma untersucht, die im hawaiianischen Bergland leben. Von diesen erwiesen sich zwölf als völlig amphibisch: Sie können also sowohl in Bergbächen als auch auf dem Land leben. Genetische Untersuchung zeigten zudem, dass sich diese Anpassung gleich dreimal in der Entwicklungsgeschichte herausbildete. (tasch/DER STANDARD, Printausgabe, 23. 3. 2010)

  • Weltweit einzigartig: eine Raupe, die schwimmen kann.
    foto: pnas/daniel rubinoff

    Weltweit einzigartig: eine Raupe, die schwimmen kann.

Share if you care.