"Old" Christine und Ladys in SUVs

23. März 2010, 07:00
posten

In "The New Adventures of Old Christine" sehen wir das Leben der gestressten, alleinerziehenden Christine und ihrer Clique

Der Seriennachmittag auf ATV setzt ja unverblümt auf Wiederholungen aus dem Jahre Schnee. Zwischen der 180sten Wiederholung von "Hör mal, wer da hämmert" und der 500sten über die Ehemann-Jägerin "Die Nanny" wird nun verhältnismäßig Neues präsentiert. Von Montag bis Freitag können seit einigen Wochen um 16.55 Uhr "The New Adventures of Old Christine" (Serienstart in den USA war 2006) verfolgt werden. Christine ist eine "alleinstehende, arbeitende Mom", woran sie immer wieder gerne erinnert. Sie leitet gemeinsam mit ihrer Freundin Barb ein Fitnesscenter für Frauen, in dem die maximale Trainingseinheit 30 Minuten beträgt. Der Status "old Christine", die von "Seinsfeld"-Kostar Julia Louis-Dreyfus verkörpert wird, bezieht sich auf ihren Ex-Mann Richard, der mittlerweile eine neue, jüngere Freundin hat, die ebenfalls Christine heißt. Mit ihrem Ex-Mann unterhält Christine ein recht gutes Verhältnis, ebenso mit "new Christine". Auch noch mit von der Partie ist ihr Bruder Matthew, ein angehender Therapeut, ihr Sohn Richie und die erwähnte langjährige Freundin Barb. Letztere ehelichte Christine sogar, um Barb vor einer drohenden Abschiebung, und sich selbst vor dem Verzicht auf die treue Freundin mit dem staubtrockenem Humor zu bewahren. Sich selbst vergisst Christine ohnehin nicht so leicht und entgegen dem Mütter-Klischee sucht man Empathie bei Christine vergeblich. Ihre Aufmerksamkeit reicht ausschließlich für sich selbst und ihren Sprössling Richie, an dessen Versorgung sich Christine abrackert. Indessen ist ihr Ex-Mann damit beschäftigt, die Gründung einer neuen Familie mit "new Christine" auf Schiene zu bringen.

Leben in Beige

Auf den ersten Blick scheint in "The New Adventures of Old Christine" vieles nicht zusammenzupassen: Während Christine als ziemliche Chaotin dargestellt wird, die sich wie eine Jugendliche krude Ausreden durch den Kopf gehen lässt, um abends nicht mehr Zähne putzen zu müssen, kommt ihr Ex-Mann besonnen und erwachsen daher. Tatsächlich organisiert aber sie die Erziehung von Richie und kämpft dauerhaft mit schlechtem Gewissen ihrem Kind gegenüber, während sich Richard damit "quält", den richtigen Ton für seinen Heiratsantrag zu finden. Aber es lassen sich auch weniger störende Antagonismen finden. So ist Christines und Barbs Arbeitsplatz zwar ein Fitnesscenter, in diesem geht es aber sehr gemächlich zu und Anstrengungen jenseits der 30 Minuten-Grenze tut sich keine an, auch mega-durchtrainierte Körper, die Druck aufkommen lassen könnten, sucht frau vergeblich. Leistungsdruck bekommt Christine aber dennoch anderorts zu spüren: Die Supermütter Marly und Linsay, die in Richies Schule Christine regelmäßig mit ihren Ansprüchen und ihrer faschistoiden Perfektion auf den Leib rücken, fühlen sich der Geschiedenen gegenüber allein aufgrund der Tatsache, verheiratet zu sein, überlegen. Zudem sind die Gatten Ärzte - in US-Serien ein Synonym für eine "gute Partie" - und die Ladys fahren natürlich SUVs in Lastwagengröße. Das Zusammentreffen mit dem vermeintlich "gelungenen Leben" bringt Christine bei Zeiten zwar auf die Palme, letztendlich wird das Dasein von Mary und Linsay aber als Leben in Beige dargestellt und dass es noch immer "old Christine" ist, bei der die Post abgeht. (dieStandard.at, 23.3.2010)

 

  • Christine (mitte) mit ihrem Bruder Matthew und Freundin Barb.
    foto: cbs

    Christine (mitte) mit ihrem Bruder Matthew und Freundin Barb.

Share if you care.