Robbie Williams: US-Karriere bitte warten

11. April 2003, 13:30
4 Postings

Beschämend niedriger Einstieg des neuen Albums in die Charts

Es klappt einfach nicht. Trotz hoher Erwartungen und dem Vorsatz seiner Plattenfirma, Robbie Williams in den USA zu einem ähnlich großen Superstar aufzubauen wie in Europa, ist sein neues Album "Escapology" nur auf einem dürftigen 43. Platz in die US Billboard Charts eingestiegen.

Auch wenn das bedeutend besser ist als sein vorangegangenes Swing-Cover-Album "Swing When You're Winning", das auf Platz 110 eingestiegen war, ist die Platzierung als Flop zu werten. In Großbritannien war "Escapology" sofort auf Platz 1 eingestiegen und hat sich seitdem zum schnellstverkauften Album des Jahres entwickelt.

Wie der "New Musical Express" berichtet, hatte Robbies Plattenfirma EMI nach millionenschwerer Werbekampagne vorgehabt, vier Millionen Exemplare von "Escapology" in die USA zu verschiffen. Nachdem in der ersten Woche aber gerade einmal 21.000 Stück verkauft worden waren, klingt diese Zahl nun jedoch utopisch. Dabei war Robbie Williams Hoffnungsträger seines Labels gewesen, die durch den Mega-Flop von Mariah Careys "Glitter" erlittenen Verluste wettzumachen ... (red)

Share if you care.