Italien will in Übergangsregierung sitzen

11. April 2003, 13:12
4 Postings

Verhandlungen mit den USA und Großbritannien für eine italienische Beteiligung am ORHA laufen

Rom - Die italienische Regierung hofft auf einen Sitz in der Übergangsregierung, die unter Kontrolle der USA und ihrer Verbündeten die Verwaltung des Irak übernehmen soll. Dies betonte der diplomatische Berater des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi, Giovanni Castellaneta, nach Angaben der Turiner Tageszeitung "La Stampa" am Freitag. "Verhandlungen laufen mit den USA und Großbritannien für eine italienische Beteiligung am ORHA (Office for Reconstrucion and Humanitarian Assistance, Anm.), der Behörde, die für den Wiederaufbau des Irak zuständig sein wird", so Castellaneta.

"Die ORHA wird keine echte Regierung sein, sie soll eine flexible, institutionelle Behörde sein, die den Aufbau einer ersten irakischen Exekutive fördern soll. Jetzt wird überprüft, ob in der ORHA auch Vertreter Italiens, Spaniens, sowie der anderen Ländern sitzen werden, die die britisch-amerikanische Koalition unterstützt haben", erklärte Castellaneta.

Diskrete Diskussion auf hoher diplomatischer Ebene

Laut "La Stampa" wird die die Rolle Italiens an der Übergangsphase im Irak diskret auf hoher diplomatischer Ebene diskutiert. Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi hatte sich am Donnerstagabend zur Entsendung italienischer Truppen im Rahmen einer Friedensmission in den Irak bereit erklärt. Laut italienischen Medien haben die USA von Italien die Entsendung von 1.000 Ärzten und 2.000 Militärs im Rahmen einer Friedensmission im Irak angefordert.

Italien beteiligt sich nicht aktiv an der britisch-amerikanischen Koalition im Irak-Krieg, stellt jedoch den USA Stützpunkte und Luftraum zur Verfügung. Berlusconi hatte diese Woche bekannt gegeben, dass Italien von den USA und Großbritannien aufgefordert worden sei, beim Neubeginn des Irak mitzuwirken. (APA)

Share if you care.