Apple will Universal Music von Vivendi übernehmen

11. April 2003, 20:21
3 Postings

Kaufpreis von fünf Milliarden bis sechs Milliarden Dollar wird kolportiert - Bisher kein formales Angebot von Apple

Der amerikanische Computer-Konzern Apple Computer Inc, Cupertino, verhandelt nach Informationen der "Los Angeles Times" mit der Vivendi Universal SA über die Plattensparte Universal Music Group. Informierte Kreise hätten von einem Kaufpreis von fünf Milliarden bis sechs Milliarden Dollar (4,63 Milliarden Euro bis 5,55 Milliarden Euro) gesprochen, den der Computerhersteller für das größte Plattenlabel der Welt bezahlen wolle, heißt es auf der Website der Zeitung am Freitag.

Angebot

Apple habe bisher kein formales Gebot abgegeben, doch könne dies noch vor der Hauptversammlung des französischen Mischkonzerns geschehen. Allerdings könnten die seit Monaten laufenden Verhandlungen noch an offenen Fragen scheitern.

Ohne Worte

Apple-Gründer und -CEO Steve Jobs habe sich zu dem Thema nicht äußern wollen, heißt es in dem Bericht weiter. Auch Vertreter der Universal Music Group und ihrer Muttergesellschaften hätten einen Kommentar verweigert. Universal Music verfügt über einen Jahresumsatz von sechs Milliarden Dollar und damit über die gleiche Größenordnung wie Apple selbst. Vivendi sei im vergangenen Dezember an Apple herangetreten; im März habe Jobs eine Investmentbank mit einer Due-Diligence-Prüfung beauftragt. (APA)

Share if you care.