Ein neu gemietetes Kleid pro Tag

19. März 2010, 10:32
posten

Kleiderleasing ist der aktuelle Hit im Modeland Italien

365 Kleider pro Jahr. Täglich die Garderobe wechseln. Ohne überfüllten Kleiderschrank, ohne Waschen und Bügeln. Wie das funktioniert, demonstriert "eGo", ein neuer Rent-à-porter-Dienst, der in Mailand und Brescia auf rege Nachfrage stößt. Der Service kostet vier Euro pro Tag. Für diese Summe können sich Frauen wöchentlich sieben Kleider ausleihen.

Von "classico" bis "dandy" 

"Wir verfügen derzeit über 120 verschiedene Modelle, in Größen zwischen 40 und 48", schildert die ehemalige Modeschneiderin Vittoria Bono das Angebot des Ecologico Guardaroba Organizzato (eGo). "Um den unterschiedlichen Geschmacksrichtungen unserer Kundinnen entgegenzukommen, bieten wir Kleider in acht verschiedenen Stilen an: diva, dandy, classico, casual, romantico, sport und tecnico."

Jede Woche können sich die Frauen nach Terminvereinbarung sieben neue Stücke aussuchen. Die Vorteile dieses Kleiderleasings liegen für Bono und ihre Tochter Valentina auf der Hand: "Man kann auf teure Modegeschäfte ebenso verzichten wie auf Bügeln, Waschen und Reinigung, auch der Schrank quillt nicht mehr über", sagt Valentina dem Standard. "Bei uns können Frauen auch Stücke auswählen, mit denen sie im Geschäft vielleicht liebäugeln, die sie aber nicht kaufen würden, weil sie ihnen zu gewagt oder zu exotisch scheinen", erklärt Vittoria Bono.

Der in Brescia entstandene Service soll schon bald im Franchising-System auf ganz Italien ausgedehnt werden. Der Betrieb in Mailand kann höchstens 400 Kundinnen betreuen. "Wir sind eine glaubwürdige Alternative zum Modekonsum", zeigt sich die Geschäftsfrau von ihrem Konzept überzeugt. Und für jene Kundinnen, die sich in das eine oder andere Stück verlieben, gibt es auch eine Lösung: Zu Saisonschluss kann es zum symbolischen Preis von zehn Euro erstanden werden. (Gerhard Mumelter aus Rom/Der Standard, Printausgabe 19.03.2010)

Share if you care.