36 Poller schützen Salzburgs Altstadt

16. März 2010, 19:18
8 Postings

Gegen illegalen Autoverkehr und Verparkung

Salzburg - Der erste wurde am Dienstag montiert, weitere 35 werden bis Sommer folgen: Salzburg wird seine Altstadt in Zukunft an den 14 Ein- und Ausfahrten mit Pollern vor illegalem Autoverkehr und Verparkung schützen. Derzeit sorgen noch täglich 300 Kraftfahrzeuge - neben den zahlreichen mit einer Ausnahmegenehmigung versehenen - dafür, dass die Fußgängerzone ihrem Namen kaum gerecht wird. Strafen von bis zu 360 Euro schrecken nicht ab. Notorische Fuzo-Fahrer seien bis zu 20-mal bestraft worden, berichten Planungsstadtrat Johann Padutsch (Bürgerliste) und Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ).

Von den insgesamt 36 Einfahrtssperren werden 14 beweglich sein. Sie können von Berechtigten - insgesamt gibt es rund 2500 Ausnahmegenehmigungen für Anrainer, Taxler, Fiaker und Lieferanten - mittels Fernsteuerung im Boden versenkt werden. Gesamtkosten für den Schutz des Weltkulturerbes vor unerlaubtem Autoverkehr: 610.000 Euro.

Politische Querschüsse kommen nur von der ÖVP. Dort befürchtet man - wie schon bei der Einführung der Fuzo - das Ende von Geschäften und Hotels in der Altstadt. (neu/DER STANDARD-Printausgabe, 17.3.2010)

  • Schaden (li.) und Padutsch beim Pollerversenken.
    foto: stadt salzburg

    Schaden (li.) und Padutsch beim Pollerversenken.

Share if you care.