VMware: Geschwindigkeitsschub für virtualisierte Grafik

16. März 2010, 11:19
3 Postings

Neue Beta-Versionen von Fusion und Workstation versprechen erhebliche Verbesserungen - OpenGL-2.1-Support für Windows 7 und Vista

Praktisch zeitgleich hat der auf Virtualisierungslösungen spezialisierte Softwarehersteller VMware erste Beta-Versionen der beiden zentralen Desktop-Produkte aus dem eigenen Angebot veröffentlicht. Die Neuerungen von VMware Fusion 3.1 Beta und VMware Workstation 7.1 Beta sind weitgehend deckungsgleich, das Unternehmen streicht dabei vor allem die Verbesserungen bei der Grafik-Performance heraus.

Speed

So soll sich in Benchmarks dank Optimierungen am WDDM-Treiber ein Geschwindigkeitszuwachs von bis zu 80 Prozent zeigen, damit einher gehe eine flottere Video-Darstellung sowie die Beseitigung einiger Rendering-Probleme. Für Windows 7 und Vista-Gastsysteme unterstützt man nun zusätzlich OpenGL 2.1, was in einer besseren Abdeckung von 3D-Anwendungnen resultieren soll. Performance-Verbesserungen verspricht man darüber hinaus für die Aero-Effekte von Windows sowie allgemein für DirectX 9.0 - wovon auch Spiele profitieren sollten.

Limits

Einmal mehr hat man die Grenzen für virtuelle Maschinen weiter hinausgeschoben, acht virtuelle CPUs und bis zu 2 TByte Plattenplatz dürfen es nun sein, das Speicherlimit ist mit 32 GByte pro VM hingegen gleich geblieben. Für Fusion verspricht man darüber hinaus Verbesserungen bei der Nutzung von Boot-Camp-Installationen, etwa was die Disk-Performance anbelangt. Bei der Migration von Microsoft-Systemen in eine VM auf einem Mac hat man einige Detail-Verbesserungen vorgenommen, so wird nun etwa auch am Windows-Rechner der aktuelle Fortschritt angezeigt.

Startmenü

Bei der Workstation hat man hingegen eines der bereits bislang bestehenden Fusion-Features übernommen: In einer VM installierte Programme lassen sich direkt aus dem Startmenü des Host-Systems aufrufen und samt der zugehörigen virtuellen Umgebung starten. Natürlich kommt auch kein VMware-Update ohne die offizielle Unterstützung für neue Gastsystem aus, mit den aktuellen Betas wurde beispielsweise Fedora 12 in diese Liste aufgenommen.

Download

VMware Workstation 7.1 Beta kann kostenlos für Windows und Linux von der Seite des Herstellers heruntergeladen werden, letzteres gilt auch für VMware Fusion 3.1 Beta, das es wie gewohnt aber ausschließlich für Mac OS X gibt. Parallel dazu gibt es auch wieder eine neue Testversion des auch langfristig kostenlosen VMware Players, der allerdings nur zum Start und nicht zur Erstellung von virtuellen Maschinen gedacht ist. (apo, derStandard.at, 16.03.10)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    VMware Fusion: Windows 7 in einem Gastsystem auf Mac OS X

Share if you care.