Tausende Soldaten im Nord-Irak haben Waffen niedergelegt

11. April 2003, 13:20
56 Postings

An kurdische Peschmerga-Kämpfer abgegeben

Bagdad/Washington - Tausende irakische Soldaten haben nach Angaben des US-Nachrichtensenders CNN im Norden des Landes ihre Waffen niedergelegt. Die Soldaten aus Infanteriedivisionen der irakischen Armee hätten teilweise ihre Waffen an kurdische Peschmerga-Kämpfern abgegeben und bewegten sich nun zu Fuß in Richtung Bagdad, berichtete ein CNN-Korrespondent aus Kifri, etwa 100 Kilometer südöstlich von Kirkuk.

Die Kommandanten der irakischen Armee-Einheiten in der Region sollen sich bereits vor etwa zehn Tagen entfernt haben. Den Soldaten wurden den Angaben nach die Ausweise abgenommen. Als sie versucht hätten, auch zu fliehen, hätten Aktivisten der regierenden Baath-Partei sie wieder an die Front geschickt. Nach dem Fall von Bagdads hätten sich Tausende entschieden, "nach Hause" zu gehen. Viele hätten auch ihre Uniformen zurückgelassen und trügen Straßenkleidung. Manche gingen barfuß. (APA/dpa)

Share if you care.