Wesley Clark schließt US-Angriff auf Syrien nicht aus

11. April 2003, 19:05
147 Postings

Ehemaliger NATO-Oberbefehlshaber: "Ich würde derzeit kein Geld in Damaskus anlegen"

Berlin - Der frühere NATO-Oberbefehlshaber Wesley Clark schließt einen Angriff der USA auf Syrien nicht aus. "Ich würde derzeit kein Geld in Damaskus anlegen", sagte der frühere US-General der "Berliner Zeitung". Noch gehe es um Diplomatie, "aber Syrien muss mit einem Angriff rechnen, wenn es seiner Regierung nicht gelingt, die amerikanischen Bedenken auszuräumen".

Dabei gehe es um die Unterstützung regimetreuer Iraker, Kontakte zu Terrorgruppen sowie den Besitz von Massenvernichtungswaffen. Die Präsenz der amerikanischen Streitkräfte in der Region sei zu einer geostrategischen Realität geworden, erklärte Clark. "Das wird natürlich nicht ohne Auswirkungen bleiben." (APA/AP)

  • Artikelbild
    standard-rondo: reisekarte syrien
Share if you care.